Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Spitzenspiele für drei SVE-Teams

Nächstes Topspiel für den SVE. Die Zweite und Vierte suchen den Weg zurück zum Erfolg, während die Dritte nach einer Pause neu angreifen möchte.

Nach dem Last-Minute-Sieg über den Hammer SC hat sich der SVE endgültig in der Spitzengruppe der A-Liga etabliert, obwohl die Mannschaft von Spielertrainer Rouven Meschede eine Partie weniger absolviert hat, als einige Konkurrenten. So auch im Vergleich zu Spitzenreiter SpVg Bönen, der nur einen Zähler vorausliegt.
Nun erwartet die Heessener die nächste schwere Aufgabe: Der FC Overberge, im Pokal noch in der ersten Runde beim B-Ligisten Flierich gescheitert, hat sich seit dem Saisonstart zu einem starken Team entwickelt, das vier seiner fünf Spiele gewann. Die Mannschaft des FCO setzt sich zu großen Teilen aus den Akteuren zusammen, die im vergangenen die Aufstiegsrunde zur A-Jugend-Bezirksliga erfolgreich bestritten. Der SVE möchte seine geballte Erfahrung dagegensetzen und so die nicht immer sattelfeste Defensive der Overberger (10 Gegentore) überrumpeln.

Der gute Saisonstart der SVE-Zweiten ist passé. Nach drei Siegen zum Auftakt warten die Heessener nun schon seit drei Spieltagen auf einen Dreier (ein Unentschieden, zwei Niederlagen). Es ist also höchste Zeit in die Erfolgsspur zurückzukehren, um Kontakt zu den vorderen Plätzen zu halten. Doch die Aufgabe beim überraschend starken TuS 59 Hamm wird nicht einfach. Der Gastgeber am Sonntag um 15 Uhr im Birkenfeld ist Dritter und als bestes Heimteam zuhause noch ungeschlagen.

Nach einer Woche Pause greift die SVE-Dritte wieder ins Geschehen ein. Die Lage ist weiter trostlos, fehlt doch immer noch der erste Punkt. Vielleicht hilft ein Neustart ja, die Kräfte zu bündeln und den Erfolg am Sonntag um 15 Uhr im Marienstadion zu erzwingen. Wesentlich besser läuft es beim Gegner SKC Maroc Hamm, der nur mit Glück und verspätet die C-Klasse hielt, nun allerdings nach dem 2:1-Sieg am Mittwoch über den TuS 59 Hamm II auf Rang fünf geklettert ist. Mit 9:6 Toren in sechs Partien sind die SKC-Akteure die Minimalisten der Liga. Neun Tore hat selbst die Eintracht schon in erzielt - in nur fünf Spielen.

Die Aufstiegshoffnungen von Heessens vierter Mannschaft haben den zweiten Dämpfer in Folge erhalten. Nach dem 1:4 gegen Bockum-Hövel IV verlor der SVE auch gegen Gurbet Spor Bergkamen mit dem gleichen Ergebnis. Und die Aufgaben werden nicht leichter, denn der VfK Nordbögge III gastiert als Vierter am Sonntag um 15 Uhr im Marienstadion - und mit beeindruckenden 26 geschossenen Toren. Die Nordbögger Truppe setzt sich aus vielen Akteuren zusammen, die im Vorjahr noch zwei Ligen höher kickten und nun mit dem alten Team eine Einheit bilden. Die Heessener wollen allerdings einen Niederlagen-Hattrick vermeiden und werden die Partie mit großem Engagement angehen.

Beim TuS Wiescherhöfen können die A-Junioren des SVE am Sonntag um 11 Uhr einen großen Schritt für die Qualifikation zur A-Liga machen. Doch auch der TuS ist bisher noch ungeschlagen und hat das gleiche Ziel. Der Sieger ist höchstwahrscheinlich durch. Nach zwei Niederlagen möchte die B-Jugend der Heessener die wahrscheinlich letzte Chance auf die A-Liga nutzen. Es kommt allerdings der starke VfL Mark (Sonntag 9 Uhr), der beide seine Partien bisher gewann. Am Samstag um 15 Uhr bestreiten die C-Jugendlichen des SVE nach einwöchiger Pause ihr zweites Spiel. Es geht gegen den SVF Herringen, der zum Auftakt 0:9 verlor. Heessen spielte Unentschieden und setzte sich unter der Woche auch im Pokal durch.