Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Der SVE kann Meister werden

Für den SVE stehen aber die eigenen Hausaufgaben im Vordergrund. Die Zweite und Dritte können endgültig den Klassenerhalt sichern, wobei Letztere nicht mal spielt. Die Vierte will den Tabellendritten ärgern.

Die SVE-Erste steht unmittelbar vor dem Erreichen des ersten Saisonziels. Wenn alles optimal läuft, kann die Eintracht jetzt am drittletzten Spieltag Meister werden. Allerdings müsste am Sonntag Verfolger Eintracht Werne bei der SpVg Bönen patzen, darf sich beim Sechsten SpVg Bönen jedoch nicht einmal ein Unentschieden erlauben. Gleichzeitig muss der SVE beim Vierten der Kreisliga A1, TuRa Bergkamen, gewinnen.  Das hat oberste Priorität, schließlich wollen die Heessener den Fünf-Punkte-Vorsprung auf Werne behaupten, um im Zweifel eine Woche später zuhause alles klar zu machen. Gewarnt ist das Eintracht-Lager jedenfalls. Im Hinspiel verspielte der SVE eine 3:0-Führung, musste am Ende froh sein, beim 4:4 nicht als Verlierer vom Platz gehen. Bergkamen hat die drittmeisten Treffer erzielt und in Jörg Plattfaut (16), Elyesa Dumanli (14) und Pascal Kupfer (12) gleich drei gefährliche Offensivakteure. Die Partie im Nordbergstadion findet übrigens erst um 15.15 Uhr. In Bönen sollte also eher Schluss sein.

Die SVE-Zweite gastiert am Sonntag um 13 Uhr im Unionstadion. Es geht gegen den einen Punkt zurückliegenden Tabellennachbarn TSC Hamm II. Das Hinspiel gewannen die Heessener mit 4:2, doch das sollte kein Maßstab sein. Im Winter hat sich das Personal beim TSC erheblich verändert. Vom abgemeldeten A-Ligisten TuS Germania Lohauserholz III stießen einige Akteure zu den Gastgebern. Die Folge: Aus der drittschlechtesten Hinrundenmannschaft wurde das drittbeste Rückrundenteam, das erst zweimal verloren hat. Bei einem Unentschieden haben beide Mannschaften den Klassenerhalt endgültig sicher.

Die SVE-Dritte hat nach ihrer eindrucksvollen Siegesserie derzeit sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Weitere Zähler werden am Wochenende zwar nicht dazukommen, dafür könnte aber der Klassenerhalt am Sonntagabend feststehen. Dazu dürfte der Tabellen-14. SKC Maroc Hamm nicht gegen den Zehnten wenigstens einen Punkt holen und der Vorletzte TuS Germania Lohauserholz IV nicht gegen den Dritten SV Stockum II gewinnen.

Im Marienstadion tritt die SVE-Vierte gegen den 1. FC Pelkum II (Anstoß 15 Uhr) an. Während die Saison in der D-Liga für den Gastgeber gelaufen ist (Platz acht ist nach unten sicher, nach oben geht im Optimalfall noch Rang fünf), stecken die Pelkumer mitten im Aufstiegsrennen. Als Dritter haben sie einen Zähler Rückstand auf den Zweiten BV 09 Hamm IV.

Die A-Junioren des SVE haben ihr Spiel gegen TuRa Bergkamen auf Freitagabend 19 Uhr vorgelegt. Als Tabellendritter erwarten die Heessener dann den Siebten, den sie in der Hinrunde 4:2 geschlagen haben. Die B-Jugend spielt wie gewohnt am Sonntag, ab 11 Uhr ist die Eintracht gegen den Tabellenzweiten SuS Kaiserau aber klarer Außenseiter.