Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Uentrop zweimal zu stark

Die SVE-Zweite unterliegt dem Spitzenreiter unglücklich 0:1. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag auch die Vierte gegen Uentrop. Und die Frauen sind leider wieder zu wenig, um ein offenes Spiel zu bestreiten. Das Spiel der Dritten in Werne II sagte der Schiedsrichter wegen der schlechten Platzverhältnisse ab.

Zum Abschluss der Hinrunde verlor Die SVE-Zweite gegen Spitzenreiter TuS Uentrop II mit 0:1. In einem ausgeglichenen Spiel wäre ein Unentschieden allerdings das gerechtere Ergebnis gewesen. Von Beginn an waren die Heessener direkt bei der Sache. Die Zweikämpfe wurden angenommen und mit der nötigen Aggressivität geführt. Das Einzige, was fehlte, war wie in den Wochen zuvor das nötige Glück im Abschluss. Die Gäste nutzten dagegen mit ihrem gefühlt zweiten Torschuss ihre Chance zur 1:0-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt war die Eintracht die ersten 15 Minuten nicht mehr so zwingend wie in Durchgang eins. Dennoch ergaben sich einige Chancen, die allesamt nicht genutzt wurden. Die größte Gelegenheit vergab Maik Dann. Sein Schuss klatschte an den Torpfosten. Zu allem Überfluss verweigerte der Schiedsrichter in den Schlussminuten den Gastgebern noch einen klaren Foulelfmeter.

Die SVE-Vierte trat nach der Ersten in Uentrop. Auch hier entwickelte eine ausgeglichene Partie, in der sich die Heessener in der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht, ein Tor feil aber. Das junge SVE-Team kam dann unkonzentriert aus der Kabine, was die vierte Mannschaft des TuS kurz nach der Pause zum Tor des Tages nutzte. Danach übernahm der SVE endgültig die Kontrolle über die Partie. Doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Trainer Bahattin Sezgün ärgerte sich über die Einseitigkeit des Schiedsrichter, der auch bei durchaus härteren Fouls der Uentroper mehrfach die Gelbe Karte stecken ließ. Das führte zu Frust bei den Heessener, die in der Nachspielzeit selbst eine Rote Karte kassierten.

Die Frauen des SVE bekamen zum Derby gegen die SG Bockum-Hövel nur neun Spielerinnen zusammen. Am Ende stand ein 0:7 (0:3).