Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Kelling-Show beim SSV, Kantersieg der Zweite, Vierte zeigt Moral

Die SVE-Zweite verschafft sich weiter Luft zu den Abstiegsplätzen. Die Dritte sammelt mit cleverem Auftritt Bonuspunkte. Die Vierte startet überheblich, erkämpft sich aber den Sieg. Frauen unterliegen Lohauserhiolz.

 

Das Ortsderby gegen Yunus Emre hatte die SVE-Zweite zuletzt verloren, gegen den Nachbarn aus Bockum-Hövel sollte keine weitere Niederlage folgen. Und deshalb zeigte die Eintracht im Marienstadion der SG-Dritten von Beginn an, wer Herr im Haus ist und gewann verdient mit 7:1.
Die Gastgeber nahmen die Zweikämpfe konsequent an. In der neunten Minute jubelten die Heessener das erste Mal. Luca Pätzold gelang die fällige Führung. Weitere Chancen blieben in der Folge ungenutzt. Matthias Chrismann erhöhte per Foulelfmeter zum 2:0.
Nach dem Seitenwechsel zog der SVE das Tempo wieder an. In Folge dessen fielen fünf weiteren Treffer. Tim Kutschka erzielte mit einem fulminanten Schuss das 3:0. Kurz darauf  krönte Christian Ahlke einen herrlichen Sololauf zum 4:0. Innerhalb von drei Minuten waren dann erneut Chrismann und Ahlke erfolgreich. Zehn Minuten vor Schluss trug sich dann auch noch Daniel Boruch in die Torschützenliste ein. In der 90. Minute kam der Gast durch ein Geschenk noch zum Ehrentreffer.
Die Heessener beendeten mit einem verdienten und souveränen Derbysieg die Negativserie der letzten Wochen gestoppt und verschafften sich mit dem Erfolg über den Vorletzten weiter Luft zu den Abstiegsplätzen.

Tim Kutschka Small
Tim Kutschka leitete die starke zweite Hälfte des SVE mit dem 3:0 ein.

Kampf, Leidenschaft und Moral zeigte die SVE-Dritte 90 Minuten lang beim SSV Hamm II. Der Lohn war ein 4:1-Erfolg für den Außenseiter und damit drei Bonuspunkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga C1.
Der Matchplan von Trainer Michael Schulte ging voll auf. Der SSV war spielstärker und in der ersten Halbzeit feldüberlegen. Doch die dritten Mannschaft stand hinten sicher und nutzte ihre Konter dieses Mal eiskalt aus. Marcel Kelling erwischte dabei einen Sahnetag. 0:3 hieß es im Sportpark Süd zur Pause. Kelling erzielte alle drei Treffer (15., 17., 44.). In der zweiten Hälfte bot sich das ähnliche Bild. Der SSV hatte erneut mehr vom Spiel, brachte aber nicht viel Gefährliches vor die Kiste der Eintracht. Wieder war es ein Konter, der die Heessener zum 0:4 sauber abschlossen (69.) – wieder war es Kelling, der den Ball über die Linie drückte. Der Gastgeber versuchte nochmal alles, kam aber nur noch zum 1:4. Bissig und ecklig trat der Aufsteiger bei den Südenern auf und nahm deshalb verdient die drei Punkte mit nach Heessen.

Marcel Kelling Small
Marcel Kelling gelang in der ersten Hälfte ein Hattrick.

Die SVE-Vierte hätte sich beim SVF Herringen III beinahe selbst ein Bein gestellt. „Wir uns in der ersten Hälfte schwer getan, weil wir vor dem Anpfiff schon mit den Gedanken das Spiel gewonnen haben“, meinte Trainer Bahattin Sezgün zum Ende knappen 3:2 (1:1)-Sieg beim Tabellenvorletzten der D1 an der Schachtstraße. Die Heessener gerieten nach einer halben Stunde sogar in Rückstand, doch Hossein Soltani glich kurz vor dem Halbzeitpfiff aus. Die Pause tat den Gästen gut, die nun mit einer anderen Einstellung in die Partie gingen. Doch nach etwas mehr als einer Stunde führte ein kapitaler Fehler zur erneuten Führung des SVF. Davon zeigte sich die Eintracht allerdings nicht lange geschockt. Der SVE war in der Schlussphase kämpferisch und spielerisch überlegen und drehte die Partie durch einen Doppelschlag  von Soltani (77.) und Melik Aydin (80.) letztlich noch verdient.

Hossein Soultani 3 Small
Hossein Soltani egalisierte in Herringen zweimal.

Nach zuletzt schwierigen Wochen war der Auftritt der SVE-Frauen gegen den TuS Germania Lohauserholz ein Schritt in die richtige RIchtung. Zum einen waren die Heessenerinnen endlich mal vollzählig. Zum anderen verkauften sie sich gegen ein junges Hölzkener Team teuer. Beim 2:7 verkürzte Thessa Runge kurz vor der Pause auf 1:3. Der TuS traf kurz nach dem Wechsel zum 1:4 und erhöhte mit einem Doppelschlag (70., 74.) auf 1:6. Michelle Starp markierte in der 81. Minute den zweiten Heessener Treffer des Tages. Nur eine Minute später fiel der letzte Treffer für Lohauserholz.

Tessa Runge Medium
Thessa Runge traf kuzr vor der Pause.