Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Eintracht bleibt auf Kurs

Die SVE-Erste hat das Kräftemessen mit ihrem früheren Trainer Marian Christel gewonnen. Die Heessener schlugen im Marienstadion den BV 09 Hamm mit 3:1 und bleiben Spitzenreiter Eintracht Werne auf den Fersen.

 

Die Spitzengruppe hat sich am neunten Spieltag vorübergehend gelichtet, weil Uentrop überraschend in Stockum verlor, und sich der Hammer SC 0:0 vom TSC Hamm trennte. Heessen folgt als Zweiter Werne mit einem Zähler Rückstand auf Werne und liegt einen Punkt vor dem VfL Mark. Der BVH steckt dagegen weiter im Abstiegskampf.
Die Partie ging für die Gastgeber optimal los. Rouven Meschede, der seine kuriose Rotsperre abgesessen hatte, erzielte nach einer Viertelstunde das 1:0. Hüseyin Bambil hatte eine mustergültige Flanke in die Mitte geschlagen (16.). Drei Minuten später war es der Stürmer selbst, der auf 2:0 erhöhte, nachdem ihm Kevin Messner die Kugel durch die BVH-Abwehr zugesteckt hatte. Die Partie verlief danach recht ausgeglichen, die Pausenführung der Eintracht war aber verdient.
Nach einer Stunde Spielzeit wurde es allerdings wieder eng. Oliver Samardzic kam im Strafraum an den Ball und verkürzte zum 2:1. Zehn Minuten später musste die Partie unterbrochen werden, weil sich Hamms Dominik Christel, der früher auch in Heessen aktiv war, bei einem Pressschlag schwer verletzte. Erst eine Viertelstunde später, als der Rettungswagen wieder abgefahren war, ging es weiter. Der SVE vertediigte die knappe Führung geschickt. Fünf Minuten vor Schluss sah mit Dominik Derksen ein weiterer früherer Eintrachtler die Ampelkarte wegen Meckerns. In Überzahl entschied Heessen die Begegnung, als der eingewechselte Lennard de Graf eine Konter über Kevin Messner und Dawid Franica in der Nachspielzeit zum 3:1 vollendete.

Rouven Meschede 21 Small
Rouven Meschede markierte - frisch von seine Rotsperre zurückgekehrt - das frühe 1:0.