Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Sieg und Niederlage für die A-Jugend des SVE / B-Jugend souverän

Einer überzeugenden Vorstellung der Heessener A-Junioren folgte eine Partie mit vielen Fehlern und einer verdienten NIederlage. DIe B-Jugend fuhr in Kamen einen souveränen Sieg ein, dabei pfiff Erbakan Altunyay spontan.

 Am Sonntag musste die A-Jugend des SVE zum schweren Auswärtsspiel beim FC Overberge. Die Voraussetzungen hätte nicht schlimmer sein können, denn gleich sieben Stammkräfte standen nicht zur Verfügung, darunter die beiden Torhütern Lukas Chrobok (verletzt) und Justus Dunkel (Klassenfahrt). Am Ende stand eine verdiente 0:6 (0:4)-NIederlage.
In den ersten 30 Minuten sah es jedoch nicht nach so einer hohen Niederlage aus. Denn Heessen hatte gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Der starke Marvin Dartmann wurde in der 5. Minute gut freigespielt und scheiterte mit einem Flachschuss am gegnerischen Torwart. In der 15. Minute schlug Laurence Hein eine Ecke auf den langen Pfosten, Dartmann kam frei zum Kopfball und köpfte knapp über die Latte. Auch Overberge hatte Möglichkeiten. Paul Pape bewahrte den SVE mit drei Glanzparaden vor dem Rückstand. Bis dahin war das Spiel ausgeglichen. In der 30. Minute dann die größte Chance für Heessen: Dartmann tankte sich durch und scheiterte im 1:1 am gut reagierenden Torwart des Gegners. Die Nachlässigkeit bei den Chancen, bestrafte der FCO prompt. Fast im Gegenzug fiel das 1:0. Zum wiederholten Mal leistete sich die Eintracht einen Fehlpass im Mittelfeld, Overberge schaltete schnell um und traf zum 1:0. Zum allen Überfluss fiel in der 38 Minute das 2:0. Nach einer Ecke bedankte sich Rüder nach einem Dribbling der Heessener im Strafraum. Ähnlich unnötig fielen dann noch die Treffer zum 3:0 und 4:0 durch Schacht. So ging es auch in die Pause. In der 2. Halbzeit ging es nur noch um Schadensbegrenzung. Es fielen noch zwei Tore durch Henri Witwer zum verdienten Overberger Sieg.

Paul Pape Small
Paul Pape hatte es als einzig verbliebener Torwart schwer.

Bereits am Mittwoch empfingen die A-Junioren des SVE den Tabellenführer vom TuS Germania Lohauserholz. Die Germanen reisten mit dem besten Sturm der Liga an. Die Heessener waren also gewarnt. Sie begannen also sehr konzentriert und ließen die Offensive des Gegners nicht zu Entfaltung kommen. Es ergaben sich nun durch schnelle Vorstöße über die Außen immer wieder gefährliche Konter. Diese wurden jedoch nicht zwingend zu Ende gespielt. In der 17. Minute hätte es eigentlich 1:0 stehen müssen. Nach schöner Vorarbeit von Marvin Dartmann kam Enes Isler frei zum Schuss. Er setzte jedoch seinen Versuch am linken Pfosten vorbei. Fast eine Kopie des  letzten Angriffs führte dann zur 1:0-Führung. Laurenz Hein passte von links auf Dartmann, der zum 1:0 vollendete. Der TU´uS drückte fortan auf die Tube. Sie kombinierten gut, setzten sich aber gegen die aufmerksame SVE-Defensive nicht entscheidend. Mit hohen Bällen versuchte Hölzken im 16-m- Raum zum Erfolg zu kommen, doch Kopfballstarke Verteidigung der Heessener hielt dem Druck stand. So ging es mit einer nicht unverdienten Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel versuchte der TuS mehr Druck auszuüben. In der Anfangsphase kam aber lange nicht zu Chancen. Heessen hatte dagegen durch Konter einige gute Möglichkeiten, scheiterte jedoch am aufmerksamen Torwart Bakalla oder an sich selbst. In der Endphase ergaben sich noch gute Möglichkeiten für den TuS, die jedoch die Heessener Abwehr mit letzten Einsatz klärte. Da haben wir Glück gehabt. Am Ende hieß es 1:0, vielleicht ein wenig glücklich aber die 3 Punkte blieben in Heessen.

Marvin Dartmann Small
Marvin Dartmann schoss das goldene Tor.

Erst mit etwa einer Stunde Verspätung konnte das Spiel der B-Junioren des SVE beim Kamener SC erst angepfiffen werden, da der geplante Schitzrichter nicht erschien. Nach Absprache mit dem KSC leitete dann Heessens Schiedsrichter Erbakan Altunyay die Partie. Nach kurzer Zeit nahm der SVE das Geschehen in die Hand und hatte einige Großchancen. Mike Radant traf schon nach neun Minuten zum 1:0. Amor Husic erhöhte in der 40. Minute zum 2:0-Pausenstand. Die Gäste blieben nach dem Wechsel die spielbestimmende Mannschaft und gewann verdient in einen fairen Spiel. Der Sieg hätte bei einer besseren Chancenauswertung noch höher ausfallen können. So trafen noch Cem Atik direkt nach Wiederbeginn. Nach dem 1:3 (52.) sorgte Dimitar Borisov kurz vor Schluss für den 4:1-Endstand.

Mike Radant
Mike Radant sorgte für die frühe Führung in Kamen.