Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der SVE Heessen hat bei der Auslosung des Kreispokals für die kommende Saison ein denkbar schweres, dafür aber durchaus attraktives Los erwischt. Die Auslosung bei der SpVg Bönen bescherte dem Team von Trainer Rouven Meschede den ambitionierten Landesligisten IG Bönen. Nach dem Durchmarsch aus der Kreisliga A beendete die IG die abgebrochene Corona-Saison auf Rang vier. Dabei hatten sich die Verantwortlichen sogar mehr ausgerechnet und in der Winterpause den Kader noch weiter verstärkt. Der verpasste Aufstieg in die Westfalenliga soll nun in den kommenden Spielzeit gelingen. Dazu hat Bönen sein Aufgebot um weitere Oberliga-erfahrene Akteure ergänzt. Unter anderem kam Torwart Ivan Mandusic von der Hammer SpVg. Arif Et holte die IG von Borussia Dortmund II.

Die Hürde ist also hoch für die Heessener zum Auftakt. Und danach wird es nicht leichter, denn sollte dem SVE eine Überraschung gelingen, wartet aller Wahrscheinlichkeit nach mit Westfalia Rhynern das derzeit beste Team im Kreis. Auch die beiden anderen Oberligisten Hammer SpVg und Holzwickeder SC sind in der unteren Hälfte des Tableaus.

Bei den Frauen war der SVE diesmal auch wieder im Lostopf - zumindest so ungefähr als SG Walstedde-Heessen. Auch die neu gegründete Spielgemeinschaft mit dem ehemaligen Bezirksligisten aus dem Kreis Warendorf, die in Heessen und Walstedde trainiert, hatte wenig Losglück. Der erste Gegner ist Bezirksligist PSV Bork. 

Der Bericht im WA zur Pokalauslosung:  www.wa.de/sport/hamm/kreispokal-ausgelost-diese-gegner-treffen-hammer-teams-13842728.html
Die Pokalauslsoung in der Übersicht beim FLVW-Kreis Unna-Hamm: flvw32.de/index.php/18-websiteinhalte/108-ergebnisse-der-krombacher-pokal-auslosung


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Stadionlounge öffnet ihre Türen wieder. Aufgrund des Corona-Lockdowns musste beim SVE Heessen auch das Vereinsheim geschlossen werden. Doch ab sofort sind Petra und Heinjo Kattenbusch wieder für ihre Gäste im Marienstadion da. Dazu hat das Betreiberehepaar ein passendes Hygiene-Konzept ausgearbeitet und vom Ordnungsamt überprüfen und genehmigen lassen, damit Besucher Kaffee und Kuchen oder Kaltgetränke genießen können.

Zunächst hat die Stadionlounge nur während der Trainingstage des SVE Heessen geöffnet - Dienstag bis Freitag von 16.30 bis 21 Uhr (Montag ist Ruhetag). Wenn im September die Saison losgeht, wird auch wie gewohnt am Wochenende geöffnet sein.

Bis auf Weiteres gelten rund um die Stadionlounge die Corona-Sicherheitsmaßnahmen, also Mund-Nasenschutz im Innenraum, Sicherheitsabstand, Kontaktverfolgungslisten, etc.   

Neu genutzt werden kann die Boule-Bahn, für die in der Stadionlounge ein Kugelset ausgeliehen werden kann. Voranmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02382/544 544 7


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bezirksliga-Aufsteiger SVE Heessen ist wie erwartet der Staffel 7 zugeordnet worden. Nach dem coronabedingten Abbruch der Saison 2019/2020 hatte es einen leicht vermehrten Aufstieg sowie keine Absteiger gegeben, weshalb nun 14 statt 12 Gruppen eingerichtet wurden. Die Eintracht trifft in ihrer Staffel unter anderem auf den TuS Germania Lohauserholz und die Reserve der Hammer SpVg. Die weitesten Fahrten führen zur SG Telgte und zum SuS Cappel und betragen jeweils 38 Kilometer. Am 6. September soll die Saison starten. Heessen Trainer Rouven Meschede äußerte sich zunächst allgemein: "Wir nehmen die Einteilung so an und wollen ein gutes Jahr in der Bezirksliga spielen." Letztlich ließ er aber doch noch durchblicken sich mit dem einen oder anderen Team bereits beschäftigt zu haben und ergänzte: "Über meine - nach wie vor - guten Kontakte in den Kreis Warendorf ist wohl abzusehen, dass der TuS Freckenhorst ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen möchte!" In Freckenhorst ist Timo Achenbach spielender Co-Trainer. Er ist ein ehemaliger Weggefährte unseren Trainers, aus gemeinsamen Zeiten bei RW Ahlen.

Mit der SG Telgte und dem VfL Wolbeck trifft der SVE Heessen wieder auf zwei Teams aus dem Münsterland. In der Saison 2011/2012, als es noch 15 Bezirksliga-Gruppen gab, stieg die Eintracht zwar ab, aber insbesondere die Telgter dürften noch eine Rechnung im Marienstadion offen haben. Ausgerechnet bei den schon abgestiegenen Heessener verlor die SG damals 1:2 am vorletzten Spieltag und verspielte die letzte Chance auf den Landesliga-Aufstieg. Und auch zur Begegnung am damaligen 1. Spieltag gegen den VfL Wolbeck gibt es eine nette Anekdote. Die kurzzeitige 2:0 Führung (Endstand 2:2) bescherte ein gewisser Matthias Bsufka (heute Trainer SVE II) per Foulelfmeter. 

Alles zu den Staffeleinteilungen im Westfälischen Anzeiger: https://www.wa.de/sport/hamm/viele-derbys-landesliga-flvw-gibt-staffeleinteilungen-bekannt-13837873.html

Die Ligeneinteilung für die Kreisligen war schon vor ein paar Tagen erfolgt: https://www.wa.de/sport/hamm/staffeleinteilung-veroeffentlicht-neue-gegner-hammer-a-kreisligisten-13831901.html


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
André Joosten hat das Funktionsteam der ersten Mannschaft des SVE Heessen nach einem Jahr aus persönlichen Gründen verlassen. „Ich bin vor zwei Monaten zum zweiten Mal Papa geworden“, erklärt der bisherige Co-Trainer seine privaten Gründe. „Der Aufwand in der Bezirksliga ist daher für mich zu hoch. Aufzuhören, ist mir sehr schwer gefallen, weil ich den Weg der Mannschaft gerne mitgegangen wäre. Ich habe mich selten so wohl in einem Verein gefühlt.“  Der Sportliche Leiter Jens Heusener bedankte sich herzlich für die geleistete Arbeit rund um das Aufstiegsteam. Die Suche nach einem Ersatz läuft. "Wir haben ein paar Kandidaten, aber sind noch nach allen Seiten offen", so Heusener.
Andre Joosten hört als Co-Trainer beim SVE auf.

Unterkategorien

Infos

Unsere Partner

© 2019 All Rights Reserved. Powered by DJK Spielverein Eintracht 22/26 Heessen e.V.