Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Noch drei Hürden für die SVE-Zweite

Spiel um Platz drei für die Erste, Zweite will nächste Hürde überspringen, die Dritte hat spielfrei, während die Frauen nach Frömern müssen.

Der SVE zählt in der Kreisliga A1 mittlerweile zu den torgefährlichsten Mannschaften, kein Wunder bei 25 Treffern aus den vergangenen vier Partien. Nur noch Uentrop hat mit 88 mehr als die 84 der Heessener. Jetzt wartet aber wieder ein ganz dicker Brocken auf den SVE. Mit Eintracht Werne gibt sich die Mannschaft der Stunde am Sonntag um 15 Uhr im Marienstadion die Ehre. Die Gäste haben ihre letzten acht Spiele allesamt gewonnen. Es wird also eine Art kleines Gipfeltreffen. Mit einem Sieg könnte der Vierte Werne den Dritten Heessen, der das Hinspiel durch ein Tor von Semir Burnic mit 1:0 gewonnen hat, nämlich überholen. Für die Spitzenposition ist das aber egal, die machen am Sonntag die IG Bönen und der TuS Uentrop in Bönen unter sich aus.

Auf dem Weg zum Titel und zum Aufstieg muss die SVE-Zweite noch drei Hürde überspringen. Eine ganz unbequeme wartet am Sonntag um 13 Uhr mit dem Tabellensiebten der Kreisliga B1. Im Hinspiel reichte es nämlich nur zu einem 1:1 gegen Eintracht Werne II. Es war überhaupt einer der letzten Punktverluste des SVE. Trainer Matthias Bsufka hofft, dass seine Mannschaft die zweiwöchige Pause nicht aus dem Tritt gebracht hat. Die Zeit zur Regeneration tat sicherlich gut, doch jetzt muss die Eintracht sofort wieder hochschalten.

Die SVE-Frauen haben im Hinspiel gegen den SV Schwarz-Weiß Frömern mit 0:6 verloren. Sie haben also allen Grund, es am Sonntag in Frömern besser zu machen. Der Tabellensiebte verfügt allerdings über eine gute Mannschaft, die jedoch immer wieder von Ausfällen geplagt wird, was eine höhere Platzierung verhindert hat. Aber davon können auch die Heessenerinnen ein Lied singen.