Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Oberadens peinlicher Auftritt

A-Junioren schießen 20 Tore gegen lustlose Oberadener. B-Junioren in Kaiserau chancenlos.

 

SVE Heessen – SuS Oberaden 20:2 (7:2). Bereits am Samstag gastierte der SuS in Heessen. Oberaden rangiert auf den Platz sechs  in der Tabelle, daher wollten die Heessener den Gegner nicht unterschätzen. Die ersten Minuten entwickelten sich eigentlich so, wie es zu erwarten war. Der Gegner, der viele gute Einzelspieler in seinen Reihen hat, brachte unsere Mannschaft oft in Verlegenheit. Doch nach 15 Minuten, nachdem das erste Tor durch Jan Spiekermann gefallen ist, brachen beim Gegner alle Dämme. Jetzt hatte Hessen im Minutentackt Tormöglichkeiten. So ging es mit einem 7:2 in die Halbzeitpause. Nach der Pause spielte Heessen konzentriert weiter, schraubte das Ergebnis ohne Mühe auf 10:2 hoch (62.). Oberaden hatte anscheinend keine Lust sich zu wehren. Als Enes Isler in der 72. Minute den elften Treffer für die Gastgeber erzielte, setzte es bei Oberaden endgültig aus. Die gäste machten sich über jedes Tor der folgenden neun Tore ab der 76. Minute lustig. "Über das peinliche Auftreten der Gäste kann man nur den Kopf schütteln", meinte SVE-Coach Hubert Chrobok enttäuscht. Dass es am Ende 20:2 stand, war dann ziemlich uninteressant. "Keiner von unseren Jungs hat sich besonders über den hohen Sieg gefreut", so Chrobok.

B-Jugend: SuS Kaiserau - SVE Heessen 9:0 (3:0). "Leider gibt es nichts Positives zu berichten", teilte SVE-Trainer Ulrich Lindemann-Kortmann vom Spiel beim Tabellenzweiten mit. Gegen einen übermächtigen und sehr, sehr starken Gegner aus Kaiserau gab es nichts zu holen. Zur Pause stand es 3:0, der die weiteren sechs Treffer über die gesamten zweite Hälfte verteilte. "Alle Eigenschaften, die unsere Mannschaft in der letzten Zeit ausgezeichnet haben wie Leidenschaft, Laufbereitschaft und Teamwork waren nicht zu sehen. Eine angespannte Personalsituation kam leider auch noch hinzu", meinte der Coach.
Die Partie gilt es schnell abzuhaken, denn am Mittwoch geht es bereits weiter mit dem Spiel zuhause gegen die SG Massen. Anstoß ist um 17.45 Uhr.