Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Guter Auftritt beim Turnier in Herringen

Der SVE Heessen hatte ein straffes Programm am Wochenende. Zwei Spiele standen beim Turnier des SVF Herringen auf dem Plan. Dazwischen hatten die Trainer Patrick Hund und Alexander Vogt noch einen Test gegen die TuS Wickede/Ruhr abgemacht.

 

In Herringen verpasste der SVE nur knapp das Weiterkommen. Zwei starke Leistungen in der Dreiergruppe wurden nicht mit dem Weiterkommen belohnt. Letztlich fehlten zwei Treffer.

Im ersten Spiel am Freitag trafen die Heessener auf den Bezirksligisten Hammer SpVg II. Der SVE ging mit einem Doppelschlag von Marvin Sachweh (14.) und Julian Bergholz (20.) mit 2:0 in Führung. Die Hammer glichen durch Esidin al-Jabori (41.) und Cord Beumer (65.) aus. Doch Tim Köhler hatte die richtige Antwort parat. Ein Klassenunterschied war zwischen beiden Teams nicht zu erkennen. Letztlich durfte die HSV-Reserve noch das 3:3 bejubeln, dass Mark Rieping in der Schlussminute markierte. Ein wichtiger Treffer, denn am nächsten Tag legten die Rot-Weißen mit einem 5:0-Kantersieg gegen Herringen den Grundstein zum Weiterkommen.

Marvin Dick Medium
Marvin Dick traf gegen Herringen doppelt.

Der SVE musste also ebenfalls fünf Treffer gegen den Gastgeber erzielen, um mit der HSV gleichzuziehen, bzw. bester von drei Gruppenzweiten zu werden. Der TuS Wiescherhöfen hatte mit 7:2 Toren und vier Punkten vorgelegt. Die Partie gegen den SVF verlief dann auch deultich für die Heessener. Der 3:0 (1:0)-Erfolg war nach 90 Minuten absolut verdient, weil der Gast die Offensive des Gegners fast komplett aus dem Spiel nahm. Doch die Treffer von Marvin Dick (22., 60.) und Julian Bergholz sieben Minuten vor Schluss reichten nicht, um im Fernduell an einem der beiden Kontrahenten vorbeizuziehen.

Zwischen den beiden Auftritt an der Schachtstraße gab der SVE noch eine Stippvisite im Marienstadion ab. Hier gönnten die beiden Trainer vor allem der Jugend Spielzeiten. So kamen A-Junioren und gerade der Jugend entsprungene Spieler zum Einsatz. Wickede besaß die höhrere Erfahrung und spielte die Routine eiskalt aus. Den Ehrentreffer beim 1:7 erzielte Marvin Herkt zum zwischenzeitlichen 1:6 (66.). Die TuS war besonders in der ersten Hälfte haushoch überlegen (0:5), danach gewöhnte sich die etwas zusammengewürfelte SVE-Mannschaft aber immerhin. „Trotz der Niederlage haben wir eine Menge Erkenntnisse gewonnen", zog Hund aus dem Test auch Positives.