Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

A-Jugend demontiert Mühlhausen II im Spitzenspiel / B-Jugend verliert in der Nachspielzeit

Was für ein Auftritt der Heessener A-Jugend beim vormaligen Spitzenreiter SSV Mühlhausen II: Mit 6:1 gewann der SVE und steht nun selber ganz oben. Die B-Jugend musste dabei die erste Schlappe der Saison einstecken. Das Spiel gegen den VfL Mark war spannend bis zum Schluss, in dem Mark durch zwei Tore in den allerletzten Minuten das bessere Ende für sich hatte (1:2).

Schon in der ersten Hälfte war die SVE-A-Jugend im Mühlbachstadion überlegen. "Wir hätten 6:0 führen müssen", meinte Trainer Thorsten Müller. Stattdessen kassierte Heessen nur vier MInuten nach dem Führungstreffer von Dawid Franica  (29.) das 1:1. So ging es auch in die Pause. Doch die Gäste zeigten sich nicht geschockt, sondern legten noch einen Zahn zu. Allein die Chancenverwertung stimmte weiter nicht. Fünf große Möglichkeiten ließ der SVE liegen. Das änderte Luca Pätzold: Mit einem Doppelschlag in der 79. und 82. Minute entschied er die Partie. Damit aber nicht genug: Max Schniederjürgen markierte das 4:1 (85.), Franica (87.) und erneut Pätzold machten sogar noch das halbe Dutzend komplett. Fünf Tore gegen den ehemaligen Tabellenersten in nur zehn Minuten. Respekt!

DSC03407 Medium
Max Schniederjürgen markierte das 4:1 für die A-Jugend.

Ohne Kapitän Laurenz Hein (verletzt) und Stürmer Saad Mozdahir (Klassenfahrt) musste die SVE-B-Junioren das Spitzenspiel gegen den Vorjahresmeister VfL Mark bestreiten. Die Marker begannen das Spiel sehr druckvoll und setzten die Heessener enorm unter Druck. Nennenswerte Tormöglichkeiten sprangen dabei nicht heraus, denn der SVE stand in der Defensive sehr sicher. Ab der 15. Minute schien es so, als ob sich die Heessener von dem Druck des VfL lösen können. Dann musste aber Marvin Dartmann verletzt raus. Zu allem Unglück verletzte sich auch noch Max Quos am Knie. In der 20. Minute der nächste Schock: Max Schneider bekam die rote Karte wegen einer Beleidigung des eigenen Mitspielers. Mark übernahm von nun an die Kontrolle. Heessen beschränkte sich nur auf die Defensive. Nach einer halben Stunde vergab Greitemeier die erste Chance der Gäste am Busch. Es blieb beim 0:0 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Mark kontrollierte das Spiel, Heessen schloss die Lücken. Doch nach einer Stunde setzte der SVE einen seiner wenigen Konter. Marvin Dartmann, zum zweiten Durchgang wieder eingewechselt, wurde von Paul Besser schön frei gespielt und vollstreckte mit einem Flachschuss unten links. Mark rannte nun noch wilder an, doch die Abwehr des Gastgebers hielt stand. Gefahr drohte überwiegend bei Standardsituationen, aber Keeper Paul Pappe verhinderte mehrmals mit guten Reflexen den Ausgleich.

Marvin Dartmann Medium
Marvin Dartmann ließ die B-Jugend mit seinem Tor von einem Sieg träumen.

In der 80. Minute schaffte der VfL aber dennoch den Ausgleich. Nach Hereingabe von rechts traf Lukas Lahr im Nachsetzen. Wegen einiger Verletzungspausen ließ der Schiedsrichter drei Minuten nachspielen. In der 83. Minute dann der Schock für Heessen: Nach einem Tackling im 16-Meter-Raum pfiff der Schiedsrichter Strafstoß. "Vlado Stojcic hat ganz klar den Ball getroffen", so SVE-Coach Hubert Chrobok, der genau auf Höhe stand. Den Elfer verwandelte Gerke zum 1:2. "Für die Mannschaft ist es schade. Auch wenn Mark bestimmend war, hätten sich die Jungs einen Punkt verdient. Es war wirklich ein toller Kampf", meinte Chrobok.