Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

SVE-Zweite setzt Erfolgsserie fort / Dritte wieder Letzter

Die SVE-Zweite hat einen 0:2-Rückstand gedreht, die Dritte geht unglücklich leer aus. Die Vierte kam kampflos zu drei Punkte. Der Gegner,D-Liga-Schlusslicht SVF Herringen III trat nicht im Marienstadion an.

Die SVE-Zweite hat ihr Ergebnistief überwunden und den nächsten Sieg eingefahren. In einem abwechselungsreichen Spiel gewannen die Heessener mit 4:3 gegen den TSC Hamm II.
Die ersten 20 Minuten waren allerdings katastrophal aus Sicht der Heessener. Die Gäste gingen durch einen Doppelschlag in der elften und zwölften Minute mit 2:0 in Führung. SVE-Coach Matthias Bsufka stellte um, wodurch sein Team die Partie in den Griff bekam. Und bis zum Pausenpfiff war das Spiel schon gedreht. Zuerst verkürzte Jan Phillip Vormann in der 21. Minute auf 1:2. Carsten Markhoff glich zehn Minuten später aus und kurz vor der Halbzeit brachte Matthias Chrismann die Heimelf mit 3:2 in Führung. Aufgrund einer fragwürdigen Ampelkarte ging Heessen allerdings mit nur zehn Mann in den zweiten Durchgang. Dennoch erhöhte Maik Dann nach einer Flanke von rechts außen per Direktabnahme auf 4:2 erhöhen (57.). Die Partie war aber noch nicht entschieden, denn die Gäste verkürzten nur sechs Minuten später auf 4:3. In Unterzahl verteidigte die Eintracht die knappe Führung und nahm dank einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung die drei Punkte mit.

Maik Dann Small
Maik Dann traf per Direktabnahme zum wichtigen 4:2.

Eine bittere Niederlage musste hdie SVE-Dritte beim Hammer SC III  schlucken. Statt nach dem ersten Saisonsieg nachzulegen, verlor die Eintracht mit 0:3.
Gleich der erste lange Ball ging durch die gesamte Hintermannschaft und am Ende nutze der Gastgeber dieses Geschenk zum 1:0. Fortan war Heessen zwar spielbestimmend, nutzte aber die eigenen Chancen, die sich ergaben, nicht. Auch durch eine Umstellung war der SVE die Mannschaft mit Ballbesitz, doch die Kugel wollte einfach nicht ins Tor.
Anders der Gegner, der eine seiner wenigen Möglichkeiten eiskalt zum 2:0 verwertete (63.). Auch einen Hochkaräter, der vielleicht nochmal zum 2:1 hätte verwertet können, ließ der Gäste liegen. Im Gegenzug fing sich der SVE kurz vor dem Abpfiff noch einen Sonntagsschuss zum 3:0. "Eine bittere Niederlage die unsere Mannschaft wieder ans Tabellenende beförderte, da Mark III gewann", bilanzierte Trainer Michael Schulte.