Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

A-Jugend dominiert Spitzenreiter mit 11:1

Mit der besten Saisonleistung gegen den vormaligen Tabellenführer gewinnt die A-Jugend des SVE Heessen das Qualifikationsspiel gegen den TuS Wiescherhöfen mit 11:1.

 

 Nach dem 1:1 in der Vorwoche gegen den Hammer SC, war Konzentration angesagt, denn es ging gegen den bisherigen Tabellenführer aus Wiescherhöfen, der immerhin im letzten Spiel mit einem 16:0-Sieg gegen Herringen aufwarten konnte. Das Spiel begann sehr ausgeglichen, wobei die Heessener die größeren Spielanteile besaßen, jedoch bei einigen lang geschlagenen Bällen des Gegners noch leichte Abstimmungsprobleme hatten. Dieses änderte sich jedoch in der Mitte von Halbzeit eins schlagartig, als Chris Holstein in Mittelstürmermanier zum 1:0 einschob. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination durch das Zentrum über den Mittelfeldspieler Leon Orzikowski und Chris Holstein. 
Von diesem Zeitpunkt an, wuchs das Selbstvertrauen der Eintracht minütlich. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Justin Cziernewski auf 2:0. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination über Arne Strickmann und wiederum Leon Orzikowski.
Somit ging es relativ entspannt in die Halbzeitpause.

"Welchen Zaubertrank die Jungs dann eingenommen haben ist mir leider nicht bekannt, aber zu Beginn von Halbzeit zwei war unsere Mannschaft hellwach", war Trainer Ulrich Lindemann-Kortmann begeistert.  Bereits nach 20 Sekunden hatte Santino Benning das 3:0 auf dem Fuß, verzog jedoch. Die Mannschaft erspielte sich jetzt Chancen im Minutentakt und zwischen der 48. und 59. Minute schraubte sie das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe. Das Pressing klappte hervorragend und ein völlig entnervter Gegner ergab sich seinem Schicksal. Die Torschützen Chris Holstein, Justin Cziernewski (2) und Nik Leschner (2) waren die Nutznießer eines sehr sehenswerten Kombinationsspiels. "Wir Trainer mussten uns auch ein wenig zwicken, denn es war wirklich überragend mit welcher Passsicherheit und Tempo gespielt wurde", sagte Lindemann-Kortmann.

Aber die Mannschaft hatte noch nicht genug, und auch nach mehrmaligem Durchwechseln spielte sie wie aus einem Guss. Eine feine Kombination durch das Mittelfeld über Yasar Kaya, Dominik Hartung und Santino Benning fand erneut Chris Holstein als Abnehmer, der zum 8:0 abschloss. Das neunte bis elfte Tor war dann den Geburtstagskindern Martin und David Mnich (2) vorbehalten, die sich als Außenverteidiger nach vorne durchspielten und konzentriert abschlossen. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre das Ergebnis noch weitaus höher ausgefallen. Ein Gegentor fing sich der SVE auch noch.

David Mnich Small Martin Mnich Small

Trafen an ihrem Geburtstag: David und Martin Mnich.