Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

A-Junioren starten mit Sieg / C-Jugend erkämpft sich einen Punkt

 Die Heessener A-Junioren haben die Erfolgsserie des heimstarken TSC Hamm beendet, die B-Jugend war chancenlos in Lohauserholz, während die C-Jugendlichen in Bausenhagen einen Punkt mitnahmen, den sie in Unterzahl verteidigten.

 A-Jugend: TSC Hamm U19 –SVE Heessen U19 (1:2) 2:6
In der neuen Qualifikationsrunde waren sich die Heessener der schweren Aufgabe bewusst. Der TSC verfügt über eine gute Offensive und hatte seit über einem Jahr kein Heimspiel mehr verloren. Die Serie konnte der SVE beenden.
Das Spiel begann seitens der Gäste sehr verhalten. Eine Flanke des TSC von der rechten Seite wurde nicht geblockt. Malbelegi stieg hoch und köpfte Richtung Tor. Der Ball landete unglücklich auf dem Rücken von David Mnich und von da aus nach nur drei Minuten im Tor. Die Heessener brauchten eine Weile, um sich zu sammeln. Aber man merkte der Mannschaft an, dass gewillt war, schnellstmöglich zum Ausgleich zu kommen. Es dauerte jedoch bis zu 28. Minute bis zu 1:1. Einen langen Ball über die 4-Kette des TSC nahm Santino Benning perfekt an und glich aus. In der 38. Minute folgte dann die verdiente Führung. Lukas Brück passte von der rechten Seite vors Tor. Yunus Kämper vollstreckte mit der Hacke.
Direkt nach der Pause verteidigten die Heessener aber erneut nicht gut. Nane konnte nach einem Durcheinander in der Abwehr in der 48. Minute zum 2:2 ausgleichen. Doch der SVE zeigte schnell die Gegenreaktion, spielte druckvoll nach vorne und kam in der 52. Minute wieder zur Führung. Erneut war der Torschütze Santino Benning. Und Heessen legte nach. Nach guter Vorarbeit von Justin Czerniewski erhöhte Liam Virchow in der 55. Minute auf 2:4. TSC wurde nun offensiver, wodurch sich nun auch mehr Räume für den SVE ergaben. Ein Eigentor des Gastgebers (66.) und das 6:2 durch Yunus Kämper (76.) sorgten für den Endstand. Bei einer  konzentrierten Chancenverwertung wären einige Tore mehr drin gewesen. „Besonderers Lob gilt heute unserer Abwehr. Sie hatte die pfeilschnellen Angreifer des TSC stets im Griff“, sagte Trainer Hubert Chrobok. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Heessener fest und der Saisonstart ist geglückt.

Santino Benning Small
Santino Benning gelang der Ausgleich und später auch der Führungstreffer.

B-Jugend: TuS Germania Lohauserholz – SVE Heessen 6:1
Der Saisonauftakt endete mit einer Niederlage für den SVE. In der ersten Hälfte glichen die Heessener die Führung der Germanen (20.), noch postwendend aus (22.). Doch nach dem Wechsel zeigte der Gastgeber seine Überlegenheit. Dem schnellen 2:1 (44. Ließ Lohauserholz noch vier weitere Tore folgen.

C-Jugend: JSG Plaz/Ruhr – SVE Heessen 1:1
In einem sehr körperbetonten und umkämpften Spiel in Bausenhagen sicherte sich die C-Jugend des SVE den ersten Punkt in der Qualifikationsrunde zur Kreisliga A. Dabei kam das neuformierte Team in der Anfangsphase mit der druckvollen und aggressiven Spielweise des Gegners nicht zurecht. Die JSG konnte in der ersten Halbzeit drei sehr gute Torchancen nicht nutzen, so dass der SVE etwas glücklich mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.
Nach der Pauseansprache von Trainer Andreas Knicker kam die Eintracht in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden nun angenommen und die Mannschaft bekam bereits direkt nach der Pause einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Nachdem Neuzugang Robin Kemper von seinem Gegenspieler festgehalten wurde, verwandelte der Gefoulte in der 37. Minute souverän zur 1:0-Führung der Eintracht. Diese hielt jedoch nur eine ganze Minute. In der 38. Minute glich der Gastgeber bereits zum 1:1 aus.
Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften hatten gute Möglichkeiten, um mit 2:1 in Führung zu gehen. Die beste Chance für den SVE vergab dabei Jamie Knicker, der freistehend vor dem Tor den Torwart anschoss. Ab der 62 Minute musste die Eintracht das Remis aufgrund einer berechtigten roten Karte in Unterzahl über die Zeit bringen. Allerdings blieb der SVE auch mit 10 Spielern noch gefährlich. In der Nachspielzeit setzte Robin Kemper aus spitzen Winkel das Leder noch ans Außennetz.

Robin Kemper
Neuzugang Robin Kemper traf zur Führung.