Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Zweite verliert Spitzenspiel deutlich, Vierte gewinnt in letzter Sekunde

Das Heessener Derby in der Kreisliga B1 fand einen klaren Sieger - den falschen aus SVE-Sicht. Die Vierte macht sich das Leben selbst schwer, triumphiert aber doch noch. Die Dritte hatte bereits am Mittwoch mit 1:4 beim VfK Nordbögge II verloren.

Mit jeweils drei Siegen waren Yunus Emre HSV und die SVE-Zweite gestartet, das Derby im Zechenstadion war damit ein echtes Spitzenspiel. Doch auf dem Platz in Bockum-Hövel trafen sich beide Teams nicht auf Augenhöhe. Alles was die Eintracht die letzten Wochen so stark gemacht hatte, ließ sie über 90 Minuten vermissen. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels hatte der SVE Zugriff auf den Gegner. Zur Pause führte der Gastgeber mit 2:0. Goalgetter Oguzhan Öztürk hatte zweimal getroffen (26., 40.). Nach dem Seitenwechsel war der Gast um den Anschluss bemüht. Lediglich das Aluminium verhinderte das 1:2. Quasi im Gegenzug verhalf der Schiedsrichter den Gastgebern mit einem umstrittenen Elfmeterpfiff zur Entscheidung. Ersin Sen verwandelte. Kurz vor dem Ende erhöhte Ismail Oturak noch auf 4:0.

Beinahe hätte sich die SVE-Vierte selbst einen Strich durch die eigentlich gute Leistung gegen den Kamener SC III gemacht. Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit sorgte Melik Aydin für den 2:1-Sieg. "Wir haben in der ersten Hälfte total dominiert. Es war ein Spiel auf ein Tor", sagte Trainer Bahattin Sezgün. Doch die Heessener nutzten ihre Chancen nicht. Auch nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Erst ein Elfmeter verhalf dem Gastgeber im Marienstadion in der 58. Minute zum Torerfolg. Aydin verwandelte, nachdem er selbst gefoult wurde. Doch der Treffer tat der Eintracht nicht gut. "Wir sind dann nicht mehr so aktiv gewesen", kritisierte Sezgün. Kamen schloss einen Konter zum überraschenden Ausgleich ab (83.). Heessen steigerte sich wieder und drängte auf das Siegtor. Das besorgte Aydin: Der Stürmer dribbelte nach dem Pass von Ahmet Erdzhan zwei Gegner aus und zimmerte den Ball aus 18 Metern in den Winkel. 

 

Metin Aydin 1 Small
Melik Aydin rettete der SVE-Vierten den Sieg.