Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Aydin zweimal nervenstark vom Punkt

 Die SVE-Vierte siegt nach Rückstand in Unterzahl, die Zweite liefert ein souveränes Spiel ab, während der Klassenerhalt der Dritten vertagt ist.

Die SVE-Zweite feierte einen verdienten Auswärtssieg bei der Reserve des TSC Hamm und kletterte wieder auf Rang sechs. Im ersten Durchgang prägten viele Zweikämpfe und Nickeligkeiten das Spiel. Die Heessener bewahrten allerdings kühlen Kopf und gaben die richtige Antwort in Form des Führungstores. Ein Angriff über die rechte Seite führte zum 1:0. Matthias Chrismann stand goldrichtig und vollendete. Im Anschluss daran passierte nicht mehr viel und somit ging es mit dem 1:0 in die Pause.
Nach der Halbzeit erhöhten die Gäste weiter das Tempo. Der verdiente Lohn war ein Doppelschlag nach einer Stunde. Erst war es Jan Philip Vormann und anschließend erneut Chrismann, die das Ergebnis auf 3:0 schraubten. Mit der beruhigenden Führung im Rücken ließ der SVE in der Schlussphase Ball und Gegner laufen. Kurz vor Ende des Spiels war es Bilal Catic, der nach einer Flanke von Maik Lisson per Kopf den 4:0-Endstand erzielte. Die Zweite hat als Aufsteiger damit am drittletzten Spieltag auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt beseitigt.

BIlal Catic Small
Bilal Catic sorgte für den Schlusspunkt.

Die SVE-Dritte hatte spielfrei und musste den Heimsiegen der beiden Konkurrenten auf den Abstiegsplätzen tatenlos zusehen. Der Tus Germania Lohauserholz IV schlug völlgi überraschend den vormaligen Tabellendritten SV Stockum II mit 7:2 und bleibt damit sechs Punkte hinter dem SVE gerade so noch im Rennen. Auch der SKC Maroc Hamm gewann, und zwar mit 1:0 gegen den Siebten Eintracht Werne II. Die Heessener haben zwei Spieltage vor Schluss aber noch vier Puntke Vorsprung.

Die SVE-Vierte feierte einen Sieg der Moral. In Unterzahl drehten sie einen 0:2-Rückstand gegen den FC Pelkum II, der damit als Dritter wahrscheinlich den Aufstieg verspielte (vier Punkte Rückstand). Die Heessener gerieten nach 26 Minuten durch einen von Aleksander Durdevic verursachten Handelfmeter in Rückstand. Der Schuldige sah für sein Vergehen im Fünfmeterraum obendrein die Rote Karte. Bis zur Pause passierte nichts, doch kurz nach dem Wechsel erhöhte Pelkum. Die Partie schien aufgrund der Unterzahl der Eintracht entschieden. In der 72. Minute verwertete Melih Aydin eine Maßflanke von Kaan Sezgün zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten später wurde Aydin gefoult und verwandelte den fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Sechs Minuten vor Schluss zeigte der Unparteiische erneut auf dem Punkt, diesmal nach einem Handspiel eines FCP-Abwehrspieler. Aydin schnappte sich wieder die Kugel und traf eiskalt zum 3:2-Siegtreffer. "Meine Jungs haben eine großartige Leistung ab der 26. Minute gezeigt", lobte Trainer Bahattin Sezgün.

Metin Aydin 1 Small
Melih Aydin drehte mit seinen Toren die Partie.