Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Dritte kurz vor dem Klassenerhalt / Vierte verpasst Derbysieg

Nach dem fünften Sieg in Serie hat die SVE-Dritte den Klassenerhalt vor Augen. Die Zweite landet einen deutlichen Erfolg, während die Vierte einen möglichen Dreier im Ortsderby herschenkt.

Die SVE-Erste wollte dem zunächst nur zu elft angereisten Abstiegskandidaten SpVg Bönen II von Beginn an zeigen, wer Herr im Haus ist. Zum Teil gelang dies auch. Der Einsatz stimmte, der Wille und auch die nötige Leidenschaft waren vorhanden. Das Einzige was fehlte, waren die Tore. Zahllose Chancen spielten sich die Heessener heraus, aber der Gästekeeper verhinderte ein ums andere Mal die fällige Führung. So blieb es beim 0.0 zur Pause, das für die Gäste schmeichelhaft war.
Im zweiten Durchgang wurde der Bann dann endlich gebrochen: Matthias Chrismann verwandelte gegen seinen Ex-Verein einen an ihn verursachten Foulelfmeter souverän ins untere Eck. Innerhalb von zehn Minuten machte der SVE dann alles klar. Erst erhöhte Christian Ahlke auf 2:0, kurz darauf waren Jan-Philipp Vormann und erneut Chrismann die Torschützen. Den Schlusspunkt setzte wieder Chrismann mit dem 5:0 Endstand, als er alleine auf den Keeper zulief. Fazit: Ein hochverdienter und souveräner Sieg für die Zweite gegen einen Gegner, der verletzungsbedingt zwischenzeitlich zu neunt auf dem Platz stand. Auch die Heessener hatten Personalprobleme, die die aushelfenden Lothar Schendzielorz aus der Ersten sowie Paul Balcerzak und Paul Beßer linderten.

Matthias Chrismann
Matthias Chrismann brach mit einem verwandelten Elfer den Bann.

Die Siegesserie des SVE hält an - und deshalb ist jetzt auch der Klassenerhalt sogar vorzeitig zum Greifen nahe. Weil die Konkurrenz von Maroc Hamm und Lohauserholz IV spielfrei hatten, haben die Heessener dank des 4:2-Erfolges beim VfK Nordbögge II nun sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz - und noch sind nur noch drei Spiele zu absolvieren. Mit dem Gegner zog die Eintracht zudem gleich.
Dabei erwischte der VfK den SVE kalt. Schon nach zwei Minuten nutzte der Gastgeber eine Unaufmerksamkeit der SVE-Deckung. Doch Dominic Otto köpfte nur kurz darauf zum Ausgleich ein. Heessen erarbeitete sich weitere Chancen, ließ diese allerdings aus. Nordbögge war kaltschnäuziger und traf nach einer halben Stunde nach einer Ecke zum 2:1. Doch die Heessener zeigten Moral, Kampfgeist und Selbstvertrauen. Marcel Kelling (38.) und Maximilian Quos (43.) drehten die Partie noch vor dem Wechsel. Entschieden war aber nichts. Beide Teams schenkten sich nichts und besaßen viele Möglichkeiten. Die Eintracht konnte sich beim blendend aufgelegten Sebastian Müser bedanken, dass sie nicht das 3:3 kassierte. Marcel Kellking machte erst in der 83. Minute den Deckel auf den Sieg für Heessen.

Marcel Kelling Small
Marcel Kelling schnürte einen Doppelpack.

Auf dem Aschenplatz beim Ortsrivalen Yunus Emre HSV kassierte die SVE-Vierte drei Minuten vor dem Ende den Ausgleich zum 2:2-Endstand. Dabei hatte die Eintracht zuvor verpasst, die eigene Führung auszubauen. "Wir gehen mit unseren zwei klaren Chancen zu fahrlässig um. Da werden wir dann bestraft", ärgerte sich Bahattin Sezgün, der selbst einige Jahre am Schloss als Trainer gewirkt hatte. Viele seiner Spieler hatten früher das andere Trikot an. Die Partie zweier Tabellennachbarn verlief vielleicht auch deshalb spannend. Yunus Emre ging nach einer Ecke in der 33. Minute in Führung. Sechs Minuten später glich Melik Aydin aus, als er eine schöne Kombination vollendete. Nach der Pause drehte Aydin die Begegnung mit seinem zweiten Treffer. Doch dann verpasste es der SVE, den Sack zuzumachen.

Metin Aydin 1 Small
Melik Aydin drehte die Partie für den SVE.