Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Dritte mit nächstem Big Point

Die SVE-Dritte hat das nächste Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt. Der 5:3-Erfolg im Nachholspiel beim TuS Germania Lohauserholz IV katapultiert die Heessener sogar ans rettende Ufer.

Nach dem Erfolg beim Mitkonkurrenten am Hahnenbach, dem dritten in Folge, haben die Heessener nun zwei Punkte Vorsprung auf Maroc Hamm auf dem wahrscheinlichen Abstiegsplatz. Vier Spiele vor Schluss hat die Eintracht scheinbar den Turnaround geschafft. "Die Jungs haben verstanden, was Abstiegskamp bedeutet. Wir treten wieder als echte Mannschaft auf", lobte Trainer Michael Schulte sein Team und auch die erneut aushelfenden A-Junioren.
Die Partie sah zunächst eigentlich nach einer klaren Angelegenheit für die Heessener aus. Die Gäste fanden sofort gut ins Spiel, trafen durch Marcel Kelling schon nach zwei Minutenzum 1:0 und hatten auch danach alles unter Kontrolle. Christian Ahlke sorgte mit einer starken Einzelleistung nach einer halben Stunde und kurz vor der Pause für eine beruhigende 3:0-Führung.
In der Pause ging das Flutlicht an, was den Heessener nicht gut bekam, trainieren sie doch schon seit November nur mit halber Beleuchtung;-). Ein unglückliches Gegentor führte zum 3:1, Christian Ahlke antwortete fast im Gegenzug mit einem Schuss aus 20 Meter mit dem 4:1 (56.), doch Hölzken schlug nach einem Ball mit dem 4:2 zurück (60.). Die Begegnung wurde nun hektischer - und spätestens eine Viertelstunde vor Shluss war mit dem 4:3 des TuS wieder alles offen.  "Es war eine kleine Zitterpartie", meinte Schulte. A-Junior Max Schneider machte mit einer herrlichen Volleyabnahme zehn Minuten vor Schluss alles klar. "Ein Traumtor", sagte Schulte, der von einem verdienten Sieg sprach und seinen Akteuren eine schöne Osterpause wünschte.

Christian Ahlke
Dreierpack: Christian Ahlke