Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Wichtiger Sieg für die Dritte / Vierte gewinnt auswärts

Mit dem Erfiolg beim Tabellenletzten hat die SVE-Dritte den Anschluss zum rettenden Ufer wiederhergestellt. Die Vierte hatte in Flierich keine Probleme.

Die SVE-Dritte hat das erste von zwei wichtigen Kellerduellen in der Woche vor Ostern für sich entschieden. Beim TuS Wiescherhöfen III, dem abgeschlagenen Schlusslicht der Kreisliga C1, triumphierte die Eintracht mit 2:1 (1:0). Das Spiel war allerdings nichts für schwache Nerven. "Ich bin 100 Jahre älter", meinte ein glücklicher Trainer Michael Schulte nach dem Abpfiff.
Die Heessener, die den Rückstand zum Viertletzten Maroc Hamm auf einen Zähler verkürzten, fanden zunächst gut in die Partie. Vorne erspielte sich der Gast an der Wielandstraße einige gute Möglichkeiten, hinten stand die Defensive sicher. Kurz vor der Pause war es dann Christian Ahlke, der eine starke Einzelaktion mit dem 1:0 krönte (41.).
Doch den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Heessener und kassierten promt den Ausgleich (48.). Danach entwickelte sich ein "reines Kampfspiel" so Schulte.  Nach etwa einer Stunde gelang der Eintracht allerdings der erneute Führungstreffer. Dennis Eiber traf nach einer schönen Kombination zum 2:1. Wiescherhöfen warf nun alles nach vorne. aber die Heessener hielten dagegen. Keeper Sebastain Müser bewahrte sein Team zweimal mit großartigen Paraden vor dem Ausgleich. Dannn schwächte sich der TuS mit einem Platzverweis wegen Meckerns selbst. "Zum Schluss war es ein Zitterding", gab Schulte zu: "Aber im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg."


Dennis Eiber Medium
Dennis Eiber markierte den Siegtreffer.

Deutlich klarer waren die Verhältnisse am Fliericher Butterwinkel. Die SVE-Vierte gewann beim TVG Flierich-Lenningsen ungefährdet mit 2:0 (1:0). Die Heessener dominierten die Partie von Beginn an, versäumten es allerdings angesichts ihrer vielen Chancen frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. "Wir sind aber nie in Bedrängnis gekommen", meinte Trainer Bahattin Sezgün.  
Es dauerte letztlich fast eine Stunde, bis die Gäste jubeln durften. Gökhan Sari verwertete die Maßflanke von Bekir Cura von der linken Seite mit einer schönen Direktabnahme zum 0:1. In der 70. Minute beförderte Melih Aydin eine Cura-Ecke zum 0:2 ins Netz. Die Heessener kontrollierten die Partie, Spannung wäre aber beinahe noch aufgekommen, denn Flierich erhielt einen berechtigten Handelfmeter. Doch SVE-Torwart parierte den Strafstoß zwei Minuten aber bravorös.


Kubilay Mutlu 2 Small
Hielt einen Elfmeter: Kubilay Mutlu.