Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Defensivspezialisten geknackt

Die A-Jugend gewinnt beim Hammer SC mit 1:0. Dabei wir die Partie zum Geduld trotz guter Leistung und vieler Chancen.

Der Hammer SC gilt in der A-Jugend-Kreisliga als Defensivspezialist. Die Westtünner können gut verteidigen, gehen dabei robust zu Werke und setzte auf schnelle Konter. Da waren auch die Heessener  zunächst auf Absicherung bedacht. Nach und nach zeigte sich aber die bessere technische Veranlagung des SVE. Durch das gute Aufbauspiel von Yusuf Dogan sowie Martin und David Mnich, die von   Max Quos und Jonas Chrobok auf den Außenabhnen unterstützt wurden, gelang es der Eintracht, schnell die erste Abwehrkette des HSC zu überspielen. So kam es auch zu den ersten Möglichkeiten. Nach einer gute Hereingabe von der rechte Seite zielte Max Quos frei nur knapp am linken Pfosten vorbei (15.). In der 20. Minute dann fast eine Kopie der Szene, doch wieder schoss Quos am Tor vorbei. In der 40. Minute hatte Quos seine dritte Gelegenheit. Nach einer Ecke von Paul Besser geriet er jedoch zu sehr in Rückenlage und köpfte über die Latte. Der HSC hatte in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance.
Nach dem Wechsel ergab sich zunächst das gleiche Bild. Heessen war optisch überlegene Mannschaft und drängte auf den Führungstreffer. Die Einwechslung von Laurence Hein brachte zusätzlichen Schwung in die Offensive. In der 55. Minute wäre Marvin Dartmann beinahe das 1:0 gelungen. Nach einer guten Hereingabe von Quos verpasste er den Ball nur um Millimeter. In der 57. Minute setzte sich Hein gut durch. Seine Flanke köpfte Dartmann vorbei. Das Tor lag in der Luft - und in der 58. Minute war es dann auch soweit: Nach einer Ecke von Hein war Dartmann mit dem Kopf zur Stelle. Der HSC wurde danach ein wenig mutiger, stellte um auf 4-4-2 und spielte offensiver. Das kam dem Heessenern aber zu Gute.  Die Sechser Paul Besser und Jan Spiekermann räumten fast alles ab und verloren nahezu keine Zweikämpfe. Nach der Balleroberung  spielte der SVE dann schnell nach vorne. Hein verzog jedoch aus aussichtsreichen Positionen nach links. Nach einem Freistoß aus halbrechter Position traf er zudem nur den Pfosten. In der 75. Minuten erhielt der SV sogar einen Strafstoß zugesprochen, als Quos gefoult wurde. Dartmann zielte zu genau und traf den linken Pfosten.
Es blieb also spannend. Der HSC versuchte, mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die Heessener Abwehr um den Umsichtigen Torwart Justus Dunkel hielt aber dem Druck stand. Trainer Hubert Chrobok lobte seine ausgeglichenes Team, wodurch er frische Kräfte bringen konnte und bilanzierte: "Ein verdienter Sieg für den SVE."

Marvin Dartmann Small
Per Kopf markierte Marvin Dartmann das Tor des Tages.