Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Sieg, Niederlage und Spielausfall zum Rückrundenauftakt

Die SVE-Zweite gewinnt zum rückrundestart. Heessens Vierte verliert. Das Spiel der Dritten beim TuS Uentrop III fiel aus und wurde bereits für den 6. Februar neu angelegt. Die Frauen mussten ihr Spiel absagen.

 

Die SVE-Zweite ist mit drei Punkten in die Rückrunde gestartet. Der Sieg gegen den SSV Hamm war aber ein hartes Stück Arbeit. Zu Beginn vergaben die Heessene einige Möglichkeiten. Und so kam es, wie es kommen musste. Der Gast aus dem Hammer Süden ging durch den früheren SV-26-Stürmer Modibo Doumbia in Führung (23.). Unbeeindruckt davon haben die Roten sich dann allerdings in die Partie gebissen und die Zweikämpfe intensiv und konsequent geführt. Kurz vor der Pause gab es den verdienten Lohn: Luca Pätzold erzielte den 1:1-Ausgleichstreffer.
Nach dem Seitenwechsel ging es nur in eine Richtung. Der Gastgeber drückte nun auf das zweite Tor. In der 55. Minute war es bereits soweit. Den überfälligen Führungstreffer erzielte Bilal Catic. In der Folge hat es der SVE verpasst, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Somit blieb es bis zum Schluss spannend. Aufgrund der kämpferischen Leistung letztlich aber ein verdienter Sieg für die Eintracht.

BIlal Catic Small
Bilal Catic markierte den Siegtreffer.

Die SVE-Vierte  musste sich wie schon in der Hinrunde dem TuS Wiescherhöfen IV geschlagen geben. 2:3 hieß es am Ende an der Wielandstraße. Kadir Cura brachte die Gäste nach 20 Minuten in Führung, doch fünf Minuten später hatte der TuS ausgeglichen. Nach einer halben Stunde hatte Wiescherhöfen die Partie sogar gedreht. Bekir Cura hatte aber noch vor der Pause die Antwort parat. Kurz nach dem Wechsel befand sich der SVE allerdings noch im Tiefschlaf, kassierte in der 49. Minute das 2:3 und vermochte es nicht mehr aufzuholen.

Kadir Curca 2 Small
Kadir Cura schoss die SVE-Vierte in Führung.