Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Das dritte Spitzenspiel in Folge

Die SVE-Erste bekommt mit einem weiteren Mitkonkurrenten zu tun. Die Zweite empfängt den Spitzenreiter, und auch die Vierte spielt gegen Uentrop. Heessen Dritte muss nach Werne. Die Frauen wollen den zweiten Sieg. Der 14. Spieltag in der Vorschau:

Für die SVE-Erste geht es weiter Schlag auf Schlag. Vier-Zwei-Vier heißen die Tabellenstände der aktuellen Gegner der Eintracht. Am Sonntag treten die Heessener, die sich am vergangenen Wochenende im zweiten wilden Spiel in Folge mit einem 4:3-Sieg in letzter Minute am VfL Mark auf Rang vorbeischoben, beim TuS Uentrop im Giesendahl an (14.30 Uhr). Der VfL wiederum gastiert bei Tabellenführer Eintracht
Werne. Mit einem weiteren Erfolg könnte der SVE einen Verfolger vorerst aus dem Titelrennen werfen, denn Uentrop hat durch eine durchwachsene Phase zu Mitte der Hinrunde bereits sechs Punkte Rückstand angesammelt.
Bei den Uentropern war es zuletzt auch unruhig. Der Verein trennte sich aus internen Gründen vor drei Wochen von Trainer Sven Pahnreck, der am Sonntag bereits sein Debüt beim Liga-Konkurrenten SVF Herringen feiert. Der TuS gewann seine drei Partien seitdem mit einem Torverhältnis von 23:0. SVE-Trainer Jürgen Welp musste dagegen zuletzt mitansehen, wie seine Mannschaft zweimal ein überlegen gestaltetes Spiel herschenkte. Sein Team muss über 90 Minuten stabiler werden.
Das Spiel wurde in den Uentroper Giesendahl verlegt, weil dort am Rückrundentermin wegen einer Feierlichkeit nicht gespielt werden kann.

Auch die SVE-Zweite spielt am Sonntag gegen Uentrop. Die Partie gegen die TuS-Reserve findet aber ab 12.30 Uhr im Marienstadion statt. Die Gäste sind der Spitzenreiter, der nach einem beeindruckenden Start eine kurze Schwächephase mit einem 5:0-Erfolg gegen den Dritten Pelkum beendete. Die  Heessener führen als Aufsteiger die zweite Tabellenhälfte an, haben also nichts zu verlieren.

Die SVE-Dritte muss am Sonntag um 12.30 Uhr bei Eintracht Werne II ran. Die Partie beim Tabellenfünften gehen die Heessener als Aufsteiger an, dennoch sollen Punkte her, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern. Dazu muss die heimische Eintracht vor dem Tor effizient auftreten, denn der Namensvetter verfügt über eine der besten Defensiven der Liga.

Die SVE-Vierte hat ihren Höhenflug mit zuletzt zwei Niederlagen in Folge beendet. Dabei waren die knappen Pleiten gegen Pelkum II und FC Hamm unnötig, auch deshalb soll nun eine neue Erfolgsserie her. Am Sonntag lockt zumindest die Möglichkeit, wieder zwei Plätze zu klettern. Der Siebte aus Heessen tritt um 16.30 Uhr nach der eigenen Ersten beim Sechsten an, und der TuS Uentrop hat wie auch der Fünfte zwei Zähler mehr auf dem Konto.

Das Nachholspiel am Mittwoch möchten die Heessenerinnen am liebsten schnell vergessen. Gegen das noch ungeschlagene Rot-Weiß Unna verlor der SVE mit 0:17 und knackte dadurch die 100-Gegentor-Marke. Am Sonntag bietet sich bereits um 11 Uhr die Gelegenheit ein neues Kapitel aufzuschlagen. Dann kommt die SG Bockum-Hövel zum Sportplatz am Busch und damit eine Mannschaft, die gar nicht so weit weg vom Schlusslicht liegt. Niemand im Eintracht-Lager hätte etwas gegen den zweiten Saisonsieg ausgerechnet im Derby einzuwenden.

In der A-Junioren-Kreisliga bildet sich hinter dem enteilten Führungstrio ein breites Mittelfeld. Mit dabei sind die kommenden Gegner, der SVE (10 Punkte) und TuRa Bergkamen (11). Das MIttelfelduell wird im Römerbergstadion bereits am Samstag um 16.30 Uhr angepfiffen. Die B-Junioren des SVE sind nach ihrem spielfreien Wochenende ebenfalls bereits am Samstag gefordert. Sie fahren zum SuS Kaiserau II und wollen ihren dritten Saisonsieg. Damit würden sie sich aus dem Tabellenkeller befreien, in dem der SuS mit nur drei Zählern steckt.