Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Dreimal gegen Mark

Mit drei Teams nimmt der VfL Mark am Spielbetrieb teil, und auf alle drei trifft der SVE Heessen am Sonntag. Die Erste und Zweite gastieren dabei in der Mark, die Dritte spielt zuhause. Etwas Abwechslung bringen die SVE-Vierte mit der Partie gegen und die Frauen, die zum TuS Niederaden II reisen. Im Blickpunkt steht aber das Topspiel der Kreisliga A1. Die Vorschau auf den 13. Spieltag:

 Nach den verschenkten Punkten bei TuRa Bergkamen wartet auf die SVE-Erste das nächste schwere Spiel. Am Sonntag geht zum VfL Mark (14.30 Uhr/Realschule Mark), der die Heessener am vergangenen Wochenende überholt hat und nun erster Verfolger von Spitzenreiter Eintracht Werne ist. Mark gastiert die Woche darauf in Werne, hat also wegweisende Wochen vor sich. Das gilt auch für den SVE, der zum Ende der Hinrunde noch den Tabellenvierten TuS Uentrop empfängt.
Die Marker haben sich nach zwei enttäuschenden Jahren in der Folge des nur knapp verpassten Aufstiegs in den Entscheidungsspielen scheinbar wieder erholt. Der neue Trainer Leon Schmitz hat als Nachfolger von Torsten Heintze neuen Wind hineingebracht, viele Eigengewächse sorgen für einen homogenen Kader, der mit 13 Gegentoren defensiv besser dasteht als der SVE. Heessens Trainer Jürgen Welp hofft, dass seine Mannschaft ähnlich gut in die Partie startet wie gegen Bergkamen, dann aber nach der Pause nicht mit dem Fußballspielen aufhört.

Die SVE-Zweite bestreitet auch diesmal wieder das Vorspiel vor der Ersten. Um 12.30 Uhr wird die B-Liga-Partie beim VfL Mark II angepfiffen. Beide Mannschaften befinden sich im gesicherten Mittelfeld der Liga, wobei Heessen drei Punkte mehr auf dem Konto hat. Der VfL hatte zuletzt Probleme in der Defensive, kassierte zweimal sechs Gegentore vom VfK Nordbögge und vom 1. FC Pelkum.

Die SVE-Dritte geht nach dem spielfreien Wochenende mit neuem Mut in die letzten Aufgaben der Hinrunde. Gegen den Tabellennachbarn VfL Mark III soll am Sonntag um 12.30 Uhr die Trendwende her. Durch unglückliche wie unnötige Niederlagen hat die Eintracht von ihrem beruhigenden Polster auf die Abstiegsränge etwas eingebüßt. Deshalb soll gegen den VfL für den Aufsteiger wieder Zählbares her. Am besten wäre es natürlich, den zwei Punkte vorausliegenden Konkurrenten mit einem Sieg zu überholen.

Nach der jüngsten Niederlage möchte die SVE-Vierte zuhause wieder in die Erfolgsspur. Das ist gegen den FC Hamm 2011 auch möglich, denn die Gäste im Marienstadion (Sonntag 14.30 Uhr) liegen zwei Plätze und sechs Punkte hinter der Eintracht. Der FC hat in elf Partien erst 15 Mal getroffen und damit nicht mal halb so oft wie die Heessener, die ihre Offensivstärke auch am Sonntag auf den Platz bringen wollen.

Die Chancen für die SVE-Frauen stehen gut, dass sie am Sonntag um 16.30 Uhr mit genügend Spielerinnen auflaufen. Gastgeber TuS Niederaden ist nämlich derzeit die einzige Neuner-Mannschaft der Kreisliga. Zudem dürfte ein ausgeglichener Spielverlauf zu erwarten sein, denn obwohl der TuS manchmal Verstärkung aus der Bezirksliga-Ersten erhält, hat Niederaden erst zwei Siege eingefahren.

Für die A-Jugend des SVE steht eine wichtige Partie an. Die Heessener empfangen den punktgleichen TuS Wiescherhöfen am Sonntag um 10.45 Uhr im Marienstadion. Mit einem Sieg könnte die Eintracht einen Sprung nach vorne machen und erst gar keine Abstiegsgefahr aufkommen lassen. Allerdings mangelt es derzeit noch am Abschluss, sieben Tore in sechs Partien sind zu wenig. Die B-Junioren haben nach ihrer  0:7-Packung am vergangenen Sonntag  beim Tabellennachbarn Holzwickeder SC an diesem Wochenende spielfrei.