Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Wiedersehen mit Marian Christel / Zweite mit Derby gegen Bockum-Hövel III

SVE-Erste empfängt BVH, Zweite kann Abstand zur Abstiegsplätzen vergrößern, Dritte und Vierte wollen klettern. B-Jugend spielt schon am Samstag.

 Es geht weiter eng zu an der Spitze der Kreisliga A1. Die ersten sechs Teams liegen nur vier Punkte voneinander getrennt. Mit dabei ist die SVE-Erste als Zweite, während der nächste Gegner, der BV 09 Hamm, im oberen Tabellendrittel fehlt. Man muss sogar noch recht weit nach unten scrollen, bis man auf die Nordener auf Rang zwölf stößt. Das hatte sich Heessens früherer Trainer Marian Christel vor der Saison anders vorgestellt, die 09er wollten eigentlich kräftig oben mitmischen, doch Verletzungssorgen machten dem einen Strich durch die Rechnung. Immerhin landete der BVH am Sonntag den zweiten Saisonsieg und verschaffte sich etwas Luft auf die Abstiegsränge. Die Eintracht wird auf einen hochmotivierten Gegner treffen, dessen Trainer viele Akteure im SVE-Kader noch gut kennt. Gastgeschenke wollen die Heessener aber ab 15 Uhr nicht verteilen, sondern erstmals in dieser Spielzeit vier Partien in Folge gewinnen.

Ein ganz wichtiges Spiel steht für die SVE-Zweite am Sonntag um 13 Uhr im Marienstadion an. Die Eintracht trifft trifft auf den Vorletzten SG Bockum-Hövel III und kann mit einem Sieg dafür sogar, dass der Vorsprung auf den ersten Abstiegs weiter vergrößert. Derzeit sind es fünf Zähler. Die Gäste sind im Sommer etwas auseinandergefallen und so in Abstiegsgefahr geraten. Besonders die Defensive erwies sich bislang als löchrig. 37 Gegentore sind mit Abstand Liga-Minusrekord. Der einzige Sieg war allerdings ein 9:3 gegen den TuS 59 Hamm, als der ehemalige Landesliga-Stürmer Carsten Edelkötter aushalf und gleich zwei Tore erzielte. Zuletzt liefen der Heessener F1-Trainer Valeri Braun und das frühere SCE-Urgestein Jörg Plückhahn für die SG auf, beide konnten aber eine 2:7-Pleite gegen Pelkum nicht vehindern.

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga C hat die SVE.-Dritte bislang ihre Hausaufgabe weitgehend gemacht und die erwartbaren Punkte geholt. Die Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den Hammer SC III war für den Aufsteiger allerdings ein Rückschlag, war die Eintracht mit dem Konkurrenten doch zuvor gleichauf gewesen. Daher wäre es gut, wenn die Heessener auch einmal nicht eingeplante Punkte holen könnte. Der Sonntag bietet mit der Partie gegen beim SSV Hamm II (13 Uhr/Sportplatz am Südpark) eine gute Gelegenheit. Die Gastgeber liegen als Fünfter in Lauerstellung zur Spitze, weisen mit 25 Gegentoren aber eine für den Tabellenplatz nicht ganz sattelfeste Abwehr auf. Um erfolgreich sein zu können, muss die Chancenverwertung der Gäste jedoch besser werden als bisher.

Fest eingeplant hat die SVE-Vierte die Punkte am Sonntag. Es geht zum SVF Herringen III an die Schachtstraße. Der Gastgeber ist mit einem Sieg Vorletzter und hat bereits 38 Gegentore in acht Partien kassiert. Die Heessener könnten mit einem Erfolg endgültig in die Verfolgergruppe der beiden Topteams vordringen.

Bei den SVE-Frauen hängt vieles vor dem Spiel gegen den TuS Germania Lohauserholz vieles von dem verfügbaren Personal an. Bislang waren die Heessenerinnen eigentlich immer zu wenige. Ist das auch am Sonntag gegen den Tabellenneunten so, droht ab 11 Uhr am Busch die nächste hohe Niederlage.

Bereits am Samstag empfangen die B-Junioren des SVE den TuS Wetsfalia Wethmar (16.30 Uhr. Marienstadion). Mit einem Sieg gegen den Tabellendritten könnte die Eintracht den Kontakt zu den Topteams herstellen. Nach zwei Auswärtsniederlage in Folge - zuletzt am Dienstag bei Spitzenreiter VfL Mark ein 2:4 - möchte die A-Jugend am Sonntag dank des Heimvorteils im Marienstadion wieder zurück in die Erfolgsspur. Gegner ist um 11 Uhr die SG Massen, die aus erst drei absolvierten Partie fünf Punkte geholt hat und nicht zu unterschätzen ist.