Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Schwere Hürden für den SVE

SVE-Erste gegen Tormaschine Heeren. Zweite hat mit SSV eine Rechnung offen. Dritte spielt ohne Wertung. Nächste sehr hohe Hürde für die Frauen.

 

Die SVE-Erste bekommt es am Sonntag um 15 Uhr im Marienstadion mit einem der offenstärksten Teams der Kreisliga A1 zu tun. Nur das Spitzenduo IG und Uentrop haben mehr Tore erzielt, als die 78 des BSV Heeren. Der A2-Vizemeister des Vorjahres ist die Mannschaft mit den vielleicht wechselhaftesten Leistungen in dieser Liga. Konstanz ist ein Fremdwort für den BSV - manchmal sogar innerhalb von 90 Minuten. Das zeigten allein die jüngsten Spiele. Gegen die HSV III verspielte Heeren eine 4:1-Führung zum 5:5, zuletzt setzte es nach einer 3:1-Führung gegen Werne noch eine 4:6-Pleite. Am Donnerstag spielte der BSV im Pokalhalbfinale gegen den Landesligisten TuS Wiescherhöfen. Die Heessener, die sich zuletzt mit zwei Erfolgen gegen Abstiegskandidaten Selbstvertrauen geholt haben, sind also gewarnt und wissen gleichzeitig, dass gegen Heeren bis zur letzten Minute etwas drin ist.

Viermal muss die SVE-Zweite noch gewinnen, dann ist ihr die Meisterschaft und der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Vier Spiele, die mit voller Konzentration angegangen werden sollten. Das gilt für die Partie am Sonntag um 13 Uhr gegen den SSV Hamm II ganz besonders, kassierte der Spitzenreiter in der Hinrunde doch im Hammer Süden mit 1:2 seine bislang letzte Niederlage. Die Heessener sinnen also auf Revanche, allein schon, um die Konkurrenten zu distanzieren. Der SSV rangiert derzeit auf Rang acht mit einer ziemlich ausgeglichenen Bilanz.

Gelassen kann die SVE-Dritte am Sonntag in die Partie mit dem TuS Wiescherhöfen IV gehen. Die Gastgeber an der Wielandstraße (17 Uhr) spielen ohne Wertung, da sie erst zur Rückrunde angemeldet wurden. Was die Wiescherhöfener von dann an in der Kreisliga D1 allerdings abgeliefert haben, ist beeindruckend. Sieben Siege stehen in sieben Spielen auf dem Konto der TuS - Spitzenreiter Stockum II fertigten sie sogar mit 8:2 ab. Die TuS ist daher vermutlich auch gegen Heessen favoritisiert. SVE-Trainer Michael Schulte will sicherlich Leuten Spielpraxis geben, die zuletzt nicht so häufig zum Einsatz kamen. Zu sehr sollte er sein Team aber wohl nicht durcheinanderwürfeln, sonst droht ein böses, wenig spaßiges Erwachen.

Die SVE-Frauen bekommen es nach dem Zweiten Pelkum am Vorsonntag nun mit dem Dritten TVG Flierich-Lenningsen zu tun. Dort wird am Sonntag um 17 Uhr die Kreisliga-Partie am Butterwinkel angepfiffen. Im Hinspiel verkauften sich die Heessenerinnen beim 1:4 teuer, ähnlich wollen sie auch das Rückspiel gestalten. Flierich schwächelte zuletzt ein wenig, was allerdings an Personalproblemen - besonders in der Offensive lag - die sollte der TVG wieder überwunden haben.