Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Ungewohnte Zeiten und Spielorte

Durch das internationale Jugendturnier im Marienstadion sind die Abläufe beim SVE Heessen etwas verändert für das Wochenende. Das betrifft die Anstoßzeiten der ersten Mannschaft und die Spielorte der zweiten Mannschaft und der Frauen. Die Dritte bestreitet das erste von zwei Topspielen in Folge.

 

Die SVE-Erste tauscht nun doch nicht das Heimrecht mit dem TuS Germania Lohauserholz III. Stattdessen wird nun wie geplant im Marienstadion gespielt, allerdings erst um 17.30 Uhr, wenn das Turnier beendet ist. Nach zuletzt mauen Leistungen und einer enttäuschenden Punkteausbeute wollen die Heessener zurück in die Erfolgsspur. Zunächst einmal muss sich dazu der Kader wieder füllen, der in den Osterferien doch arg ausgedünnt war. Gegen Hölzkens Dritte ist ein Sieg trotz allem aber eigentlich Pflicht. Der Aufsteiger scheint nach einer ordentlichen Hinrunde auseinanderzubrechen. Die Germania ist noch ohne Punkt im neuen Jahr, was vermutlich auch daran liegt, dass Toptorjäger Ibrahim Kabakoglu mittlerweile in Werne spielt. Beim Kellerduell in Flierich (1:2) flogen drei TuS-Akteure vom Platz. In der Hinrunde setzte sich Heessen locker mit 7:0 durch. Eine konzentrierte Vorstellung vorausgesetzt, sollte ein Erfolg für den SVE nicht allzu schwerfallen.

Ist die SVE-Zweite schon auf Meisterkurs? Am Mittwoch stolperte Verfolger SKC Maroc Hamm überraschend beim VfK Nordbögge II (1:1). Der SKC kann dait seinen Rückstand trotz noch zweier Nachholspiele nur noch auf sechs Zähler verkürzen. Näher kommt auch der Tabellenzweite BV 09 Hamm IV mit einem Spiel weniger nicht an den Spitzenreiter heran. Am Wochenende treffen zudem beide Teams direkt aufeinander. Die Heessener konnten sich zudem in den Osterferien schonen und können daher am Sonntag (17.00 Uhr/Am Busch) die unangenehme Aufgabe gegen den TuS Germania Lohauserholz V angehen. Beim Tabellenachten gewann der SVE in der Hinrunde mit 3:0. Fürs Rückspiel hoffen die Gastgeber, dass der Rasen am Busch durch die Bronzerunde am Sonntag beim Jugendturnier sowie das Damenspiel nicht zu sehr gelitten hat.

Nach ihrer Erfolgsserie im neuen Jahr greift die SVE-Dritte unvermittelt doch noch einmal in das Meisterschaftsrennen ein. Die Heessener liegen als Dritter in Lauerstellung zu den Topteams von Uentrop III und Stockum II. Am Sonntag kommt es nun zum Topspiel beim SV Stockum II. Der SVS hat vier Zähler Vorsprung, aber ein Spiel mehr absolviert. Mit einem Sieg könnte der SVE den Druck auf den Zweiten also noch weiter erhöhen, zumal am darauffolgenden Donnerstag das Duell mit Uentrops Dritter auf dem Programm steht. Die Heessener haben es also selbst in der Hand, wie sich ihre weitere Saison gestaltet. In der Hinrunde unterlag der SVE allerdings zuhause deutlich mit 0:4.

Vor und in den Osterferien standen den SVE-Frauen kaum Spielerinnen zur Verfügung, was zu einer Spielverlegung und ansonsten bitteren Niederlagen führte. Vor dem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr "Am Busch" gegen den TSC Kamen hoffen die Heessenerinnen auf ein Ende der Personalnot. Dann ist auch gegen Kamen ein Erfolgserlebnis möglich. Denn der TSC, der das Hinspiel mit 7:3 für sich entschied, liegt der Gegner nur einen Platz und drei Punkte voraus. Damit ist Kamen vermutlich das einzige Team, dass die SVE-Frauen in dieser Saison noch überholen können. Der Zehnte ist nämlich schon 13 Zähler voraus.