Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Späte Tore, ein hoher und ein knapper Sieg

Glücklicher Punkt für die erste des SVE Heessen. Die Zweite freut sich über einen Patzer der Konkurrenz und die Dritte siegt in Unterzahl. Es war ein gutes Wochenende für die Eintracht.

Die ersten Mannschaft erreichte in buchstäblich letzter Minute ein 3:3-Unentschieden bei der SpVg Bönen. Nach 88 Minuten hatten die Heessener noch mit 1:3 zurückgelegen. Der Spielbereicht im Westfälischen Anzeiger: https://www.wa.de/sport/boenen/spvg-boenen-33-unentschieden-gegen-heessen-9726349.html

Die SVE-Zweite erwischte beim TuS Germania Lohauserholz V einen Start nach Maß und ging bereits in der 8. Spielminute in Führung. Kai Pawlik tauchte vor dem gegnerischen Tor auf und erzielte mit einem platzierten Schuss ins obere Eck das 1:0. Kurze Zeit später glich der Gastgeber allerdings aus. Bis zum Pausenpfiff fand Heessen nicht zu seinem gewohnten Spiel. In der zweiten Halbzeit ließ der SVE Ball und Gegner wesentlich besser laufen. Matthias Chrismann erhöhte mit einem Doppelschlag innerhalb von einer Minute auf 3:1. Kurz darauf ein erneuter Doppelschlag: Diesmal durch Jan Bednarek und Maik Dann. Mit der 5:1 Führung im Rücken war das Spiel entschieden. Dennoch wurde weiter Druck gemacht. Der Lohn dafür waren weitere zwei Tore durch Chrismann zum nun souveränen 7:1-Auswärtssieg.
Gleichzeitig gab es frohe Kunde aus Bönen: Dort ging Verfolger Maroc Hamm wohl leer aus. Der SKV lag zehn Minuten vor Schluss mit 0:2 gegen die IG-Reserve hinten, hatte zwei Rote Karten gesehen. Dann kam es zum Spielabbruch, weil sich ein Maroc-Spieler verletzte und ein RTW auf den Platz fahren musste. Von hier aus gute Besserung. Sollte das Spiel, wie zu erwarten ist für Bönen gewertet werden, hätte der SVE auch auf diesen Verfolger einen kleinen Vorsprung. Die Osterpause kommt den vielen angeschlagenen Spielern der Heessener nun entgegen.

Kai Pawlik Medium
Kai Pawlik markierte das frühe 1:0.

Für die SVE-Dritte war es das erwartete schwere Spiel gegen den FC Pelkum 2, dass sie nach hartem Kampf mit 1:0 gewannen. Der FCP spielte mit einer außergewöhnlichen Härte mit vielen kleinen Fouls, um den Spielfluss zu unterbinden. Nichtsdestotrotz gingen die Heessener mit 1:0 in Führung. Kapitän Daniel Pilawa schoss aufs Tor, doch der Torwart der Pelkumer parierte, konnte den Ball jedoch nicht festhalten. Marcel Kelling hatte aufgepasst und schob die Kugel am liegenden Pelkumer Schlussmann vorbei. In der 25. Minuten führten die Pelkumer einen Konter aus, der jedoch nach einer Grätsche mit einer Roten Karte bestraft wurde. Mit nur noch 10 Mann befanden sich die Heessener meistens in der Verteidigung. Doch die Abwehr leistete ganze Arbeit. Die Pelkumer leisteten sich immer mehr Fouls, die auch hätten schlimmer ausgehen können. Umso übler war es, das ein Pelkumer Spieler auf dem Platz nähe des eigenen Tores im Rasen hängen blieb und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste (80.) Nach ca. 20 minütiger Unterbrechung ging es weiter. Pelkum drückte auf den Ausgleich. Doch mit kollektiver Abwehrarbeit spielten die Heessener die Zeit runter.
Nach Ostern finden dann nacheinander 2 Topspiele statt..... Erst geht es nach Stockum und anschliessend nach Uentrop - und damit die einzigen beiden Teams, die noch vor dem SVE liegen. Die Devise lautet nicht ausruhen....und weiter ackern.

Marcel Krelling Medium
Marcel Kelling erzielte das goldene Tor gegen Pelkum.