Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Mit Sieg in die Rückrunde gestartet

Die Pflichtaufgabe beim Schlusslicht TuS Wiescherhöfen II hat der SVE Heessen souverän mit einem 4:1 (2:1)-Sieg gelöst. Zudem stand ein lange verletzter Neuzugang erstmals im Kader.

 

Der SVE eröffnete mit dem frühen Spiel in Wiescherhöfen die Rückrunde. Während andere Partien witterungsbedingt ausfielen, pfiff der Schiedsrichter die Begegnung an der Wielandstraße an. Zumindest was die drei Punkte anging, sollte es sich für die Heessener lohnen. Die Bedingungen auf dem Kunstrasen waren allerdings durch den Schnee zu Beginn extrem schwierig. Erst im Verlauf der Begegnung wurde es besser.
Der favorisierte Gast rief im ersten Durchgang nicht sein Potenzial ab, verdiente sich die Führung durch Tobias Taudien nach 20 Minuten aber dennoch. Wiescherhöfen kam nach einer halben Stunde glücklich zum Ausgleich. Regelwidrig war das Tor auch noch, denn vor dem 1:1 stand ein TuS-Akteur klar im Abseits. Unmittelbar vor der Pause beförderte Sven Ludyga eine Hereingabe zum 2:1 für Heessen ins eigene Netz. Adem Burnic wäre dahinter jedoch ebenfalls einschussbereit gewesen.
Mit dieser wichtigen, erneuten Führung ging der SVE in die zweite Hälfte, wo der zur Pause eingewechselte Tim Köhler eine starke Partie zeigte. Eine Viertelstunde vor Schluss machte der Stürmer dann auch sein Tor und erhielt ein Extralob von Trainer Alexander Vogt: "Er hat ein Superspiel gemacht." Die Begegnung war zu diesem Zeitpunkt allerdings zerfahren und vom Gastgeber hart geführt. Die Heessener ärgerten sich, dass die Notbremse vom TuS-Keeper gegen Kevin Messner nicht geahndet wurde. Messner lief zwar weiter, verfehlte anschließend allerdings das Tor. Für den positiven Abschluss des ersten Advents sorgte dann die Einwechslung von Vadim Baumbach. Der lange verletzte Neuzugang absolvierte seine ersten Minuten im SVE-Trikot und erzielte zwei Minuten vor dem Ende sogar noch einen Treffer.

Vadim Baumbach Medium
Der lange verletzte Vadim Bambach gab seinen Einstand im SVE-Trikot.