Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Schneeschüppen für einen Punkt

Viel Arbeit, aber nur einen Punkt: Das war die Ausbeute der SVE-Dritten gegen den TVG Flierich-Lenningsen. Nach dem Schneefall musste der Kunstrasenplatz erst mal freigelegt werden, anschließend gab es lediglich ein 3:3 gegen das Kellerkind.

 

Das Spitzenspiel der Kreisliga B1 fiel dagegen aus. Die Partie der SVE-Zweiten beim Tabellenführer Maroc Hamm konnte am Gymnasium Hammonense nicht geführt werden. Nun soll am 17. Dezember angepfiffen werden.

Der Wille war groß bei der dritte Mannschaft, denn sie räumte das Spielfeld mit Besen und Schneeschiebern frei.Und nach dem Spielverlauf hätte sich der Aufwand auch lohnen müssen, doch es reichte nur zu einem Unentschieden.
Die Heessener kamen umgehend zu guten Chancen. Doch das Tor fiel in der 13. Minute auf der anderen Seite. Durch einem Freistoß von Marcel Baginski kam der SVE schnell zum Ausgleich (21.). Die Heessener waren weiter das stärkere Team machten den Sack aber nicht zu, weil sie wieder zu nachlässig mit Ihren Chancen umgingen.Sei es bei einem indirekten Freistoss vom 5m-Raum wie auch bei den herausgespielten Chancen. Zusätzlich wurde den Heessenern auch noch ein klarer Elfmeter vom Schiedsrichter verwehrt.
In Halbzeit zwei kam Flierich besser ins Spiel und des öfteren vor das Tor der Hausherren. Auf dem rutschigen Boden kamen die Heessener nun schlechter zurecht als gedacht. Und so stand es 1:3 (51. und 79.). Doch Heessen gab nicht auf auf, selbst in Unterzahl, nach dem Daniel Pilawa eine zu unberechtigte Rote Karte gesehen hatte. Der Kapitän rutsche unglücklich aus, was der Schiedsrichter als grobes Foulspiel wertete. Dennoch gehört4e die Schlussphase dem SVE: Luca Acampora (88.) und der wieder erstarkte Markus Broch (90.) sorgten noch für die verdiente Punkteteilung.

IMG 20171203 WA0012Gemeinschaftlich räumten die Mannschaften den Kunstrasenplatz am Marienstadion frei.