Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Machbare Gegner

Vor den nicht allerschwierigsten Aufgaben der Saison stehen die drei Herren-Teams des SVE Heessen am Sonntag. Doch Vorsicht, unterschätzen sollten sie keinen Gegner. Die Frauen empfangen Tabellennachbar Unna. Die Spiele in der Vorschau:

 

Nach dem Kantersieg beim Aufsteiger Lohauserholz III wollen die Heessener am Sonntag im Marienstadion nachlegen, wenn um 15 Uhr der TVG Flierich-Lenningsen sein Gastspiel feiert. Die Gelegenheit scheint günstig, denn die Gäste sind mit nur einem Sieg Tabellen-13. und haben die meisten Gegentore (36) kassiert). Nach einem verheerenden Start haben sich die Germanen aber gefangen und waren nach einem Sieg im Kellerduell mit der HSV zuletzt Eintracht Werne nur unglücklich 0:1 unterlegen. Zudem verfügt der TVG über schnelle Spitzen. Der SVE möchte aber seine weiße Weste zuhause waren und seinen Platz in der Verfolgergruppe verteidigen.

Die SVE-Zweite scheint sich in der Kreisliga C1 gemeinsam mit Spitzenreiter BV 09 Hamm III langsam vom Rest des Feldes abzusetzen. Umso wichtiger ist es, Aufgaben wie die am Sonntag zuhause gegen den Hammer SC III (13 Uhr) ernstzunehmen. Gegen den Tabellenneunten, dessen Abwehr mit 30 Gegentoren zu den löchrigsten der Liga zählt, dürfen sich die Heessener keinen Ausrutscher erlauben. Zuletzt klappte es auch mit Unterstützung der ersten Mannschaft ganz gut, Selbstläufer sind die Spiele der Mannschaft von Trainer Matthias Bsufka aber längst nicht.

Nach der ersten Saisonniederlage gegen Stockum II muss sich Heessens Drittvertretung vorerst mit dem Mittelfeld der D1-Liga begnügen. Immerhin bietet sich aber schnelle Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Am Sonntag wartet die Auswärtsaufgabe beim TSC Hamm V im Unionstadion auf die Heessener. Die Schießbude der Liga hat bereits 40 Gegentore in sieben Spiele kassiert und ist Zehnter. Der TSC hat allerdings nur zwei Treffer weniger geschossen als die nicht gerade torhungrige Eintracht. Es kommt also darauf an, die Chancen besser zu nutzen.

Ein Nachbarschaftsduell steht den SVE-Frauen am Sonntag um 11 Uhr "Am Busch" bevor - und zwar was den Tabellenstand angeht. Rot-Weiß Unna I hat wie die Heessenerinnen ebenfalls fünf Siege gelandet und liegt mit einem Unentschieden wengier auf Rang neun. Wie auch das SVE-Team blickt auch RWU auf eine deprimierende Saison 16/17 zurück mit 22:159 und zehn Punkte aber noch etwas aufgehübschter ausfiel als die der Heessenerinnen. Beide Teams haben sich allerdings weiterentwickelt, so dass mit einem Spiel auf Augenhöhe zu rechnen ist.