Wir suchen Dich

Werde Trainer beim SVE Heessen

Du teilst die Leidenschaft zum Fußball, bist verlässlich und hast Spaß am Training? Dann bewirbt Dich jetzt als Trainer für unsere Jugendmannschaften.

Sonntag ertönt der Startschuss

Am Sonntag ist die Zeit der Vorbereitung endlich vorbei, es geht für die Heessener Teams wieder um Punkte. In allen vier Mannschaften des SVE hat es dabei so viele Veränderungen gegeben, dass der erste Spieltag mit dem Motto überschrieben werden kann: "Alles auf Null!"

 

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga sucht die erste Mannschaft ihren Platz im Kreisliga-Oberhaus. Der soll möglichst weit oben liegen, doch zunächst gilt es zu zeigen, ob die neuen Trainer Patrick Hund und Alexander Vogt die vielen Neuzugänge gut integriert haben. Der SVE wird von vielen Experten sogar als einer der Favoriten genannt, wenn es um den Titel geht, doch Hund dämpft die Erwartungen. "Wir gehen Schritt für Schritt", so der Coach.
Der erste Gast im Marienstadion ist am Sonntag um 15 Uhr der TuS Wiescherhöfen II, ein klassisches Mittelfeldteam der Kreisliga A1. Die Heessener müssen zum Auftakt auf die beiden Verstärkungen aus Ahlen, Nico Lischka und Armin Mujakovic, verzichten.

Neu finden muss sich auch die SVE-Zweite. Nach der Vize-Meisterschaft im Vorjahr ist das C1-Liga-Team etwas auseinandergebrochen, weshalb eine Prognose über das Abschneiden schwer ist. Die Testspiele boten dann auch ein bunten Strauß von Ergebnisse. Trainer Matthias Bsufka hofft auf Verstärkungen aus dem großen Kader der ersten Mannschaft, hat er selber doch ein eher kleines Aufgebot. Am Sonntag ist um 12 Uhr der SKC Maroc Hamm zu Gast - eine Mannschaft, die in jedem Jahr zu Beginn der Saison eine Wundertüte ist.

Mit den neuen Trainern Michael Schulte und Siggi Maack geht die SVE-Dritte in eine spannende Spielzeit. Nachdem sich die Heessener in der vergangenen Saison mit immer weniger Spielern über die Ziellinie schleppten, ist der Kader nun prall gefühlt. Fast 20 Mann waren zuletzt beim Training. Daher herrscht die Qual der Wahl und es wird Enttäuschungen geben. Denn nicht jeder darf spielen. Für den SVE III geht es am Butterwinkel gegen den TVG Flierich-Lenningsen II (Sonntag 13 Uhr) los. Für Schulte ein gutes Los, zählen die Gastgeber doch nicht zu den stärksten Teams der Kreisliga D1. Mit drei Punkten zu starten, wäre sicherlich gut für das Selbstvertrauen. Die Vorbereitungsspiele - gegen allerdings auch gute Gegner - lassen aber noch Luft nach oben vermuten.

Optimismus herrscht bei den SVE-Frauen. Nach einer Saison mit meist deftigen Packungen kann es in der Kreisliga nur besser werden. Die erste Voraussetzung ist bereits erfüllt. Der Kader weist mittlerweile über 20 Spielerinnen auf. Die Zeiten, als die Heessenerinnen nicht mal zu elft aufliefen, scheinen vorbei. Zum Auftakt empfängt das Trainerteam Uwe Runge und Alexander Bußmeier am Sonntag um 15 Uhr - parallel zur Ersten - die zweite Mannschaft des BSV Heeren II. Die Gäste spielten im Vorjahr keine berauschende Runde. Doch Vorsicht ist geboten. Die Landesliga-Truppe des BSV startet erst später in die Saison, möglich also dass die Heerenerinnen die Gelegenheit nutzen und ihr Aufgebot verstärken.